Juni 13, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

29 Geschichten von Menschen, die im Koma lagen

29 Geschichten von Menschen, die im Koma lagen

16.

„Ich lag sechs Wochen lang im medizinisch bedingten Koma (mit Ganzkörperlähmung). Es gab mehrere Male, in denen ich in meinem Kopf ‚aufwachte‘. Es war ein sehr schlimmes Erlebnis.“

„Als ich in meinem Kopf aufwachte, hatte ich keine Ahnung, was passiert ist. Ich bin bei vollem Bewusstsein und weiß, dass ich es bin, aber ich kann meine Augen nicht öffnen, ich kann keinen Muskel bewegen und ich kann nicht sprechen. Das erste Mal, als es passierte, war erschreckend. Ich geriet in Panik und für einen Moment dachte ich, ich könnte sterben. Dann wurde mir klar, dass ich nachdachte, also scheint es nicht richtig zu sein. Ich habe versucht, mich zu bewegen, aber es gelang mir nicht. Ich habe versucht zu sprechen, aber es gelang mir nicht. Ich versuchte zu schreien, aber es gelang mir nicht.

Das nächste Mal passierte dies, als mein bester Freund mich besuchte. Auch hier kann ich mich nicht bewegen, ich kann nicht sehen und ich kann nicht sprechen. Aber als sie in meinem Kopf „aufwachte“, spürte ich, wie sie meine Hand hielt und mich bat, sie zu drücken, wenn ich sie reden hören könnte. Ich versuchte so sehr ich konnte, meine Hand zu drücken, aber es fühlte sich an, als würde sie absolut nichts bewirken. Als ich sie gehen ließ, war ich völlig am Boden zerstört. Ich versuchte zu schreien, sie solle bleiben, aber offensichtlich passierte nichts. Ich war jedoch so froh, dass überall, wo ich war, Menschen da waren, die ich kannte, und dass mir geholfen wurde (auch wenn ich mich völlig hilflos fühlte). Diese Art von Hilfe. Ich musste mich wieder beruhigen, damit ich wieder einschlafen konnte.

Siehe auch  Kaufe 2 Amazon und erhalte 1 kostenloses Spiel Sale & More November 2022

Als ich endlich aus dem Koma geholt wurde, waren meine Eltern da und das ergab keinen Sinn, weil meine Eltern zu der Zeit zwei Bundesstaaten entfernt lebten. Schließlich erfuhr ich, dass sie die ganze Zeit dort gewesen waren. Sie ließen alles in ihrem Leben fallen und kamen zu mir und blieben dort während der gesamten Tortur. Nach ein paar Tagen (glaube ich) kamen einige Ärzte und stellten mir eine Menge Fragen. Die erste Frage war, welches Jahr es war – das wusste ich, weil ich mich daran erinnerte, dass ich an Silvester krank war, also wusste ich, dass es 2000 war. Die nächste Frage war, wer der Präsident war. Du hast Clinton geantwortet, also habe ich das richtig verstanden. Dann fragten sie mich, ob ich wüsste, wo ich sei. Also habe ich definitiv „Honolulu“ gesagt, weil ich in meinen Träumen in Honolulu war. Als sie alle einen verwirrten Scooby-Doo-Ausdruck auf den Gesichtern hatten, wurde mir klar, dass das nicht ganz richtig war, also dachte ich, ich müsste (irgendwie) nach Salt Lake City zurück. Sie schienen sehr erleichtert zu sein, als ich darauf kam.“

u/TheOpus