Juni 13, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Staatsessen im Weißen Haus in Kenia: Orchideen und Obama

Staatsessen im Weißen Haus in Kenia: Orchideen und Obama

Er spielt

WASHINGTON – In eleganten Kleidern und Anzügen stolzierten die Gäste über den roten Teppich, als ihre Ankunft bei Washingtons aufwendigster Veranstaltung angekündigt wurde: einem Staatsessen im Weißen Haus.

Am Donnerstagabend begrüßten Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden den kenianischen Präsidenten William Ruto und seine Frau Rachel zu der glamourösen Veranstaltung voller Pomp und Spektakel. Staatsessen werden oft als Instrument sanfter Diplomatie angesehen, mit dem Führungskräfte von Ländern angezogen werden sollen, mit denen sie eine starke Partnerschaft anstreben.

„Wir haben großen Respekt vor der Geschichte, die uns verbindet“, sagte Biden, als er auf seine Gäste anstieß. Dann zitierte er den ehemaligen Präsidenten Jimmy Carter, der 1980 den kenianischen Präsidenten Daniel Arap Moi zu Gast hatte, mit den Worten: „Nachbarn teilen keine Grenzen, sie teilen Überzeugungen.“

Biden kündigte am Donnerstag an, dass er mit dem Kongress zusammenarbeiten werde, um Kenia zum „wichtigsten Nicht-NATO-Verbündeten“ zu ernennen, da die Vereinigten Staaten die 60-jährige formelle Partnerschaft zwischen den USA und Kenia vertiefen wollen. Die Vereinigten Staaten verleihen diese Bezeichnung an Länder, die enge und strategische Arbeitsbeziehungen zum US-Militär und zur Zivilbevölkerung im Verteidigungsbereich unterhalten.

Rutos Reise ist der erste Staatsbesuch eines kenianischen Präsidenten in den Vereinigten Staaten seit zwei Jahrzehnten und der erste eines afrikanischen Führers seit 2008. Der letzte afrikanische Führer, der vor dem Kongress sprach, war die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die im Repräsentantenhaus sprach in 2006.

Siehe auch  Die USA schicken F-16-Kampfflugzeuge in die Straße von Hormus, nachdem der Iran das Feuer auf einen Öltanker eröffnet hat

An dem Staatsessen am Donnerstag nahmen etwa 500 Personen teil und es war das sechste, das Biden veranstaltete.

Den ganzen Abend über genossen die Gäste eine musikalische Auswahl des Howard Gospel Choir, des preisgekrönten Country-Musikers Brad Paisley, des U.S. Marine Corps Chamber Orchestra und der Army and Air Force Strings.

Wie war die Dekoration beim formellen Abendessen?

Als Hommage an die „Einheit und Freundschaft“ zwischen den Vereinigten Staaten und Kenia waren in der gesamten Ausstellung amerikanische rote Rosen und leuchtend violette afrikanische Orchideen zu sehen. Entlang der Wände des Pavillons wurden leuchtende Kerzen ausgestellt, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, während ein hängendes Herzstück aus 15.000 reflektierenden Metallüberzügen in Gold- und Silbertönen funkelte.

Die geladenen Gäste, darunter Wirtschaftsführer, Filmstars und zwei ehemalige Präsidenten, wurden in einen Glaspavillon mit mehr als 1.000 leuchtenden Kerzen geführt, wo sie gekühlte Tomatensuppe, in Holz geräucherte Rinderrippchen und Butter aßen. Gekochter Hummer.

Die Dekoration des Abends spiegelt die Liebe der First Lady zum Kerzenlicht wider, das sie bevorzugt, damit sich die Gäste auch in einer großen Gruppe wie zu Hause fühlen, sagte Brian Rafanelli, Veranstaltungsplaner des Abends.

„Wenn Gäste gehen, wird ihr Weg von unserem einzigen Mond beleuchtet“, sagte Biden, als er sich zuvor die Dekoration vorstellte. „Ich hoffe, sie spüren die gleiche Wärme, die ich bei meinem Besuch in Kenia gespürt habe.“

Was stand auf der staatlichen Abendkarte?

Das Drei-Gänge-Menü, zubereitet von Chris Comerford, Chefkoch des Weißen Hauses, und Susie Morrison, Chefkonditorin des Weißen Hauses, begann mit gekühlter Tomatensuppe, gefolgt von kurzen Rippchen und in Butter pochiertem Hummer mit einer Beilage aus Babykohl und Maisbrei. . Zum Nachtisch erhielten die Gäste einen weißen Schokoladenkorb mit Bananenganache, Himbeeren, Pfirsichen und Zitronenschale.

Siehe auch  Iran vereitelt Drohnenangriffe auf Militärgelände in Isfahan | militärische Nachrichten

Wer sind einige berühmte Gäste beim Staatsessen?

Bei der Veranstaltung war auch der frühere Präsident Barack Obama zu Gast, dessen Vater Kenianer war. Sein Name wurde bisher in der Anwesenheitsliste nicht erwähnt. Der ehemalige Präsident kam vorbei, blieb aber nicht zum Abendessen.

Zu den weiteren Gästen des Abends gehörten der ehemalige Präsident Bill Clinton, die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton und der Schauspieler Sean Penn. Es waren Mitglieder des Kongresses und der Verwaltung sowie Wirtschaftsführer wie Albert Bourla, CEO von Pfizer, anwesend.

Geschenke für den kenianischen Präsidenten und seine Frau

Als formelles Geschenk überreichten der Präsident und die First Lady den Rotos einen Satz Schaukelstühle, die von einem Familienunternehmen in Troutman, North Carolina, hergestellt wurden. Die hölzernen Schaukelstühle haben einen Sitz aus Rohrgeflecht, dampfgebogene Rückenpfosten und personalisierte Gravuren zur Erinnerung an den Staatsbesuch auf den Armlehnen.

Biden überreichte Ruto außerdem die erste Ausgabe von Martin Luther King Jr.s Buch „Trumpet of Conscience“ in einer maßgeschneiderten Lederhülle mit handgravierter Gravur zum Gedenken an den Staatsbesuch. Die First Lady überreichte Rachel Ruto eine maßgeschneiderte Perlen- und Peridot-Halskette aus Arizona, die von einem Juwelier in Philadelphia angefertigt wurde.

Swapna Venugopal Ramaswamy ist Korrespondentin des Weißen Hauses von USA TODAY. Sie können ihr auf X, ehemals Twitter, @SwapnaVenugopal folgen