Mai 24, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Russland bei der UNO Der Chef des Sicherheitsrates wird die Ukraine als „einen schlechten Witz“ verurteilen

Russland bei der UNO  Der Chef des Sicherheitsrates wird die Ukraine als „einen schlechten Witz“ verurteilen

Russland hat am Samstag, den 1. April, den Vorsitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen übernommen. Nachrichten stark von der ukrainischen Regierung kritisiert.

„Ein Schlag ins Gesicht der internationalen Gemeinschaft“, verurteilte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba. Trotz des internationalen Kontexts hat Russland an diesem Samstag, dem 1. April, für einen Zeitraum von einem Monat den rotierenden Vorsitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) übernommen, wie in der Charta vorgesehen.

„Am 1. April hat die UNO Russlands Vorsitz im Sicherheitsrat ist ein schlechter Witz. Russland hat seinen Platz eingenommen. Es ist ein Kolonialkrieg, dessen Anführer ein vom IStGH wegen Kinderhandels gesuchter Kriegsverbrecher ist. „Die Welt kann mit Russland im UNSC kein sicherer Ort sein“, sagte Dmytro Kuleba auf Twitter.

Der UN-Sicherheitsrat ist in der Tat verantwortlich.“Aufrechterhaltung des internationalen Friedens und der Sicherheit„. Die 15 Mitglieder des Rates stimmen ab und treffen wichtige Entscheidungen, um potenzielle Bedrohungen zu bewältigen und zu versuchen, den internationalen Frieden aufrechtzuerhalten.

Ständige und nichtständige Mitglieder, in englischer alphabetischer Reihenfolge, bekleiden jeden Monat die Position des Präsidenten. Damit überholt Russland die Schweiz, gefolgt von Mosambik.

„Russland ist ständiges Mitglied des Sicherheitsrates. Es sollte nicht an dem liegen, was es in der Ukraine tut, sondern an der UNO. Die Charta erlaubt es ihr nicht, ihren Status als ständiges Mitglied zu ändern“, sagte Linda Thomas Greenfield, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen.

Siehe auch  Bei einer Bombenexplosion in der Nähe der nördlichen Stadt Krementsch sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen