August 15, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Retter in Hongkong suchen nach der Besatzung eines Schiffes, das in zwei Hälften zerbrochen ist, nachdem es in einen Taifun geraten war

Retter in Hongkong suchen nach der Besatzung eines Schiffes, das in zwei Hälften zerbrochen ist, nachdem es in einen Taifun geraten war

Der Hong Kong State Aviation Service (GFS) sagte, das Schiff sei 300 Kilometer oder 185 Meilen südwestlich der Insel gesunken.

In einem Beitrag auf seinem Instagram-Konto sagte GFS, dass es am Samstag um 7:25 Uhr Ortszeit eine Rettungsanfrage erhalten habe. Es hieß, die Schiffsbesatzung habe das Schiff verlassen, nachdem es im Südchinesischen Meer großen Schaden erlitten habe.

Ein spannender Videoclip von der Rettungsaktion zeigte, wie ein Besatzungsmitglied mit einem Seil zu einem Hubschrauber aus dem sinkenden Schiff gezogen wurde.

Drei Besatzungsmitglieder wurden gerettet, aber das Schicksal der verbleibenden 27 Personen an Bord bleibt unklar, sagte GFS und fügte hinzu, dass schwere Wetterbedingungen Such- und Rettungsaktionen behindern.

Das Sekretariat fügte hinzu, dass vier Helikopter und zwei Starrflügelflugzeuge für Such- und Rettungsaktionen vor Ort stationiert worden seien.

Der Sturm verursachte Störungen in der gesamten Region, da Flüge gestrichen und einige Geschäfte wegen starker Winde und sintflutartiger Regenfälle geschlossen wurden.

Die Behörden von Hongkong gaben am Donnerstag während des bevorstehenden Besuchs des chinesischen Staatschefs Xi Jinping eine Taifunwarnung heraus. Die feierliche Eröffnung des neuen Hong Kong Palace Museum, die mit dem 25. Jahrestag der Übergabe der Stadt von der britischen an die chinesische Herrschaft zusammenfallen sollte, wurde wegen des Sturms auf Sonntag verschoben.

Chaba kam gegen 15:00 Uhr Ortszeit (3:00 Uhr ET) in der Provinz Guandong in China an.

Siehe auch  Selenskyj schwört, dass die Ukraine gewinnen wird, Boris Johnson verspricht dauerhafte Unterstützung