Mai 31, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Paul Skines von den Pirates erzielt beim MLB-Debüt sieben Homeruns über vier Innings

Paul Skines von den Pirates erzielt beim MLB-Debüt sieben Homeruns über vier Innings

Das lang erwartete MLB-Debüt von Paul Skenes, Outfielder der Pittsburgh Pirates, brachte am Samstag Energie in den PNC Park.

Das 21-jährige LSU-Produkt, der höchstbewertete Kandidat in der MLB, hielt die Chicago Cubs in vier Innings auf einem Run und wurde im fünften Inning hochgehoben, wobei die Pirates mit 6:1 führten.

Bei seinem ersten Einsatz in den Major Leagues erzielte Skines sieben Strikeouts, zwei Walks und erlaubte drei verdiente Runs und sechs Hits auf 84 Pitches. Den ersten Run erlaubte er einem Homerun von Nico Hoerner im vierten Inning.

Nach einer Regenverzögerung von mehr als zwei Stunden ließ der Bullpen Skanes im Stich und verzeichnete sechs Walks, die Chicago im fünften Inning mit sieben Runs die Führung verschafften. Die Pirates kämpften sich dann zurück und eroberten dank Yasmani Grandals Homerun am Ende des fünften Durchgangs die Führung zurück und sicherten sich so einen 10:9-Sieg.

Pirates- und Baseball-Fans hatten darauf gewartet, dass Skenes endlich in die Major League berufen wurde. Am Mittwoch geschah es und ein überfüllter PNC-Park versammelte sich schon früh in Erwartung seines Debüts.

Massen Entstanden rund um das Piratenspiel Vor dem Spiel kann man Skenes beim Aufwärmen zusehen. Er belohnte die Anwesenden sofort, indem er die ersten beiden Schlagmänner, denen er gegenüberstand, ausschaltete: Mike Tauchman und Seiya Suzuki.

Tauchman kam schwungvoll mit seinem 101 Meilen pro Stunde schnellen Fastball zu Boden.

Suzuki, der weiterkam 99 Meilen pro Stunde Fastball bei Schlag zweiBei seinem ersten Auftritt auf dem Teller durfte er den Slider von Skenes ausprobieren, der ziemlich schlecht war.

Siehe auch  Mets Ritter Willie Maces Nummer am Oldtimertag

Ein regelmäßiger Vergleich für Skenes war der ehemalige Pitcher der Washington Nationals, Stephen Strasburg. Die Ähnlichkeiten beginnen bei der Größe und Kraft seines Fastballs. Beide dominierten die Schlagmannschaft auf College-Ebene und später in den Minor Leagues.

Strasburgs MLB-Debüt im Jahr 2010 wurde rund um den Baseball erwartet, ebenso wie die Zeit, als Skines am Samstag bei seinem ersten Schlag den Ball eroberte.

(wie MASN Mark Zuckerman (Beachten Sie, dass Andrew McCutchen am Samstag der Leadoff-Hitter war, genau wie bei Strasburgs erstem MLB-Spiel.)

Skenes hat einen schnellen Weg von der Nr. 1-Gesamtauswahl im MLB-Draft 2023 zum Debüt für die Pirates hinter sich. Seine Wartezeit von 10 Monaten und zwei Tagen war nicht ganz so schnell wie die 96 Tage, die sein Landsmann Tiger Ben McDonald, die Nr. 1 im Draft von 1989, brauchte, um zur Show zu gelangen, aber das Warten hat sich gelohnt.

Skines verdiente sich seine Einberufung nach sieben Einsätzen bei Triple-A Indianapolis in dieser Saison. Er warf 27 1/3 Innings und verzeichnete 45 Strikeouts mit nur acht Walks, einem ERA von 0,99 und einem WHIP von 0,91. Er hielt seine Gegner auch auf einem Schlagdurchschnitt von 0,175.

Siehe auch  Finn Scully, der legendäre Moderator der Dodgers, ist im Alter von 94 Jahren gestorben

Die Buccaneers haben auf Anzeichen dafür gewartet, dass Skinnes noch vor dieser Saison für eine Einberufung bereit sein könnte, und er hat in jedem Spiel der Juniorenklasse herausragende Leistungen gezeigt.

„Er war zuversichtlich, dass er kommen und uns helfen konnte, Spiele zu gewinnen“, sagte der General Manager der Pirates. Ben Sherrington am Donnerstag, einen Tag nachdem Skinnis angerufen wurde. „So einfach ist das eigentlich, und wie wir schon beim Frühjahrstraining sagten, war er die meiste Zeit derjenige, der es uns erzählte. Nicht alles, weil wir die Kontrolle über einen Teil der Planung und des Umfangs hatten, also war es nicht alles.“ Aber das meiste lag an ihm, und ich glaube, er hat uns laut und deutlich gesagt, dass er bereit ist.

Skinnes sagte während seiner Mediensitzung am Freitag, er wolle die Buccaneers lediglich „in die Lage versetzen, zu gewinnen“. Seine Anwesenheit, zusammen mit seinem Rookie-Pitcher-Kollegen Jared Jones, hat nicht nur die Rotation des Teams belebt, sondern auch die Fangemeinde von Pittsburgh, die seit 2018 keinen Sieg mehr verzeichnete und seit 2015, als Skines 13 Jahre alt war, kein Baseballspiel mehr gesehen hatte alt.

Pirates-Fans hoffen, dass der Samstag der Beginn einer Zukunft sein wird, in der siegreiches Baseball in die Stadt zurückkehren wird.