Mai 30, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Kiew verurteilt den „Zynismus“ von Wladimir Putin in Mariupol

Kiew verurteilt den „Zynismus“ von Wladimir Putin in Mariupol

Titelbild: Auf diesem Foto aus einem Video, das am Sonntag, dem 19. März 2023 vom russischen Fernsehen veröffentlicht wurde, hört der russische Präsident Wladimir Putin Bewohnern zu, die während eines Besuchs in Mariupol in der von der Ukraine besetzten russischen Region Donezk in ihre neue Wohnung gezogen sind. PA

  • Wladimir Putin reiste nach Mariupol, um einen am Freitag, den 17. März, vom Internationalen Strafgerichtshof gegen ihn ausgestellten internationalen Haftbefehl anzufechten., Das berichteten russische Medien, darunter TASS, am Sonntag. Er wäre mit einem Hubschrauber von der Krim angereist, wo er anlässlich des neunten Jahrestages der russischen Besetzung des ukrainischen Territoriums einen Überraschungsbesuch machte. Der am Asowschen Meer im Südosten der Ukraine gelegene Hafen Mariupol ist seit Mai 2022 von russischen Streitkräften besetzt.
  • Recep Tayyip Erdogan und die UN haben am Samstag die Verlängerung des ukrainischen Getreideabkommens angekündigt. Laut Kiew ist dies eine Verlängerung um 120 Tage, aber Moskau sagt, es habe nur 60 Tage akzeptiert.
  • Bei russischen Angriffen mit „Streumunition“ wurden zwei Zivilisten getötet und zehn verletzt, Pavlo Kyrilenko, Gouverneur der Region Donezk, sagte am Samstagnachmittag in Kramatorsk in der Ostukraine. „Mehr als hundert Länder haben den Einsatz von Streubomben verboten, aber Russland setzt diese Waffen weiterhin ein, die viele kleine Bomben abfeuern und wahllos Zivilisten verletzen.“Verurteilt Herrn Kyrylenko.
  • Das bekräftigte die französische Außenministerin Catherine Colonna in einem Interview am Sonntag Sonntagszeitung, Das„NEIN[vait] Kein Verbot » Über die Lieferung von Kampfflugzeugen in die Ukraine. Der französische Diplomatenchef wurde am Tag nach der Ankündigung der Lieferung von dreizehn Mig-29-Kampfflugzeugen an die Slowakei und vier an Polen interviewt.
  • Ein Ergebnis war der Erlass eines Haftbefehls des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) gegen Wladimir Putin wegen Kriegsverbrechen in der Ukraine. „sehr sehr wichtig“Auch der französische Außenminister bewertete. „Jetzt, wo kein Glied in der Kette glauben kann, dass es der Gerechtigkeit entkommen wird, sollte das viele Menschen zum Nachdenken bringenSie macht weiter. Das ist also eine Entscheidung, die den Lauf der Dinge verändern kann. »
  • Demonstrationen vor den Botschaften der Länder in Moskau „Unfreundlich“. Pro-Kreml-Aktivisten protestierten am Samstag vor den Botschaften von 20 von Russland in Betracht gezogenen Ländern „unfreundlich“Zu Ehren des neunten Jahrestages der Annexion der Krim.
  • Nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums will der Kreml die Wehrpflicht ausweiten. Entsprechend Tägliches Bulletin des britischen Verteidigungsministeriums, Russland wird wahrscheinlich die Wehrpflicht ausweiten, um seine militärische Stärke zu erhöhen. Der Gesetzestext zielt darauf ab, das Wehrpflichtalter von 21 auf 30 Jahre zu ändern, was heute 18 bis 27 Jahre beträgt.
  • Sechzehn russische Drohnen haben die Ostukraine in der Nacht von Freitag auf Samstag getroffenMitarbeiter der ukrainischen Luftwaffe teilten in einem frühen Morgentelegramm mit, elf der Flugzeuge seien abgeschossen worden. „In den zentralen, westlichen und östlichen Regionen“.
  • Russische Raketen trafen ein Wohngebiet in Saporischschja und forderten keine Opfer, Laut Stadtratsmitglied Anatoly Gurdeev.
Siehe auch  Ukraine: Freitagsabkommen zum Export ukrainischen Getreides, russische Bombenangriffe gehen weiter - 22.07.2022 um 03:14 Uhr

Finden Sie unsere Live-Berichterstattung von gestern, indem Sie auf diesen Link klicken.

Lesen Sie unsere Artikel, Analysen und Berichte zum Krieg in der Ukraine

WAHR Die Türkei und die Vereinten Nationen einigen sich auf die Verlängerung des Getreideabkommens mit der Ukraine

Chronisch. Eine Geburt im Krieg, in Vinnytsia

WAHR Die Ukraine begrüßt das „historische“ Urteil des IStGH, Russland ignoriert es

Verschlüsselungen. Warum erließ der IStGH einen Haftbefehl gegen Wladimir Putin?

WAHR Die Entführung ukrainischer Kinder durch Russland stellt ein Kriegsverbrechen dar, sagt eine UN-Untersuchungskommission

WAHR Wladimir Putin mit Haftbefehl vor dem Internationalen Strafgerichtshof

WAHR Die Antworten „der Welt“ auf Ihre am häufigsten gestellten Fragen