Dezember 3, 2021

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

In Deutschland wurde die vierte Welle mit Ablehnung und Erschöpfung aufgenommen

In den letzten Tagen wurde täglich berichtet, dass Teja Wu das Robert-Koch-Institut der Govt-19-Epidemie in Deutschland widmet. Am Donnerstag, den 4. November, erfuhren wir, dass die Inzidenzrate bei 154 Fällen pro 100.000 Menschen lag, 2.226 Patienten auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert wurden und 165 in den letzten 24 Stunden gestorben waren. In seinem Bericht vom 4. November 2020 gab Robert-Koch ungefähr ähnliche Zahlen an.

Weiterlesen Govit-19: Die Ausbreitungsrate in Europa, insbesondere in Deutschland, ist laut Weltgesundheitsorganisation „äußerst besorgniserregend“.

Geografisch erinnert die Dynamik der Epidemie an den Herbst 2020. Damals breitete sich das Virus nahe der österreichischen und tschechischen Grenze aus, teilweise mit einer spektakulären Geschwindigkeit von mehr als 100 Kilometern. Dies ist im Stadtteil Maisen westlich von Dresden (Sachsen) der Fall. Am Donnerstag lag die Ereignisrate bei 506 Fällen pro 100.000 Einwohner. Von den 294 Distrikten des Landes hatten nur acht Distrikte die höchste Rate.

An diesem Punkt, seien wir ehrlich, der Ernst der Situation ist nicht klar. Eher. In Maisen-Märkten wird zwar generell die Maskenpflicht respektiert, aber „Aufsichter“ führen nicht immer zu Bestellaufrufen. „Wir werden nicht lügen: Es gibt Entspannung. Ich selbst habe aufgehört, die Polizei richtig zu machen. Wenn heute ein Kunde ohne Maske hereinkommt, schließe ich die Augen., stimmt zu, bevor ein Weinhändler in der Innenstadt hinzugefügt wird: „Endlich werden wir allein gelassen!“ Ständig wechselnde Regeln sind nicht mehr möglich. „

„2G-Regelerweiterung“

Mehr als der Ausbruch der Epidemie, nicht die Resignation der Angst, ist dies vor allem die Möglichkeit neuer Beschränkungen, die an diesem Mittwoch die Gespräche in Messene wiederbeleben. Diese werden am Vortag von der sächsischen Landesregierung beschlossen „Erweiterung der 2G-Regel“, Wie der Titel schon sagt, an diesem Morgen die lokale Tageszeitung. Insbesondere ist der Zugang zu bestimmten Veranstaltungsorten wie Restaurants, Theatern oder Konzertsälen nur geimpften („geimpften“) oder geheilten („genesen“) Personen vorbehalten. Andererseits können sich die Getesteten („getestet“) nicht mehr einloggen.

Siehe auch  Steve Bannon, der Trump nahe steht, wird beschuldigt, im Kongress ausgesagt zu haben

Sachsen ist das Land mit der niedrigsten Impfrate (56% der Bevölkerung oder 10 Punkte unter dem Bundesdurchschnitt), und der Umzug hat ein klares Ziel: möglichst viele wirkungslose Stationen zu fördern. Impfen, um Überwucherung zu verhindern. Schwere Fälle von Höhenflügen und Behinderungen des Krankenhaussystems.

61,92 % von Ihnen sollten diesen Artikel lesen. Der Rest ist nur für Abonnenten.