Dezember 3, 2021

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Drei junge französische Bergsteiger, die in Nepal vermisst wurden, wurden möglicherweise von einer Lawine mitgerissen

Begleitet wurden die 27-jährigen Kletterer, die ursprünglich aus Chambéry und Briancon stammen, von ihrem Trainer, einem 34-jährigen aus Nizza. Jahre. Der Konzern hat seit Dienstag keine Neuigkeiten mehr gegeben.

Artikel geschrieben von

Gesendet

Aktualisieren

Lernzeit: 1 Minute.

Drei junge französische Kletterer werden vermisst und könnten diese Woche in Nepal von einer Lawine mitgerissen worden sein, erfuhr FranceInfo am Sonntag, den 31. Oktober, von Stephen Benoist, dem Leiter der National Mountaineering Special Task Force in Nepal.

Chambéry und Briancon, 27, waren mit einem 34-jährigen Trainer aus Nizza auf einer Reise nach Nepal in der Nähe von Ama Dablam im Khumbu-Gebiet, unweit des Everest. Sie musste einen Lernpfad absolvieren. Sie sind offiziell „Fehlen“. Rettungskräfte dort haben keine Hoffnung, sie lebend zu finden.

Alle drei griffen am vergangenen Sonntag bei hervorragenden Wetterbedingungen die Westwand des 6.070 Meter hohen Gipfels an und erreichten sie nie. Aber seit Dienstagabend hat das Team keine Neuigkeiten mehr gegeben. Der Hubschrauber überflog das Gebiet am Sonntagmorgen.„Wir haben Spuren von Gegenständen, die am Fuß der Wand gefunden wurden“, sagt Stephen Benoist. Oft sind sie unverpackt an der Wand. Am Mittwoch gab es eine Lawine.

Die Recherche beginnt an diesem Montag mit fünf erfahrenen Bergführern. Stephen Benoist aus dem Dorf Tengboche, wo die Bergsteiger aufgebrochen sind, sagt sich. „Zerstört“. „Sie waren ausgezeichnete Experten im Risikomanagement. Wir verstehen nicht, welche Falle sie finden oder nicht finden konnten. Haben sie einen Fehler gemacht?“, Er fragt sich.