Dezember 3, 2021

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die USA haben mitgeteilt, dass in Syrien ein Al-Qaida-Führer getötet wurde

Das US-Militär gab am Freitag, 22. Oktober, bekannt, dass ein al-Qaida-Führer bei einem Drohnenangriff in Syrien getötet wurde. Zwei Tage nach dem Angriff Gegen einen Stützpunkt in Südsyrien, der von der US-geführten Anti-Dschihad-Koalition genutzt wird.

Abdul Hameed al-Matar, ein wichtiger al-Qaida-Führer, ist heute bei einem US-Luftangriff im Nordwesten Syriens getötet worden., sagte Commander John Rickspee, Sprecher des US-Zentralkommandos (Centcom), in einer Erklärung.

Der Bomber schlug kurz nach Mittag vor einem türkischen Militärstützpunkt in der nördlichen Stadt Soluk ein. „Wir sehen keine Anzeichen von zivilen Opfern durch den Angriff der MQ-9-Drohne.“, Er erwähnt, dass die bewaffnete Drohne einen Spitznamen hat „Mäher“ („Zerhacker“ Auf Englisch).

Weiterlesen Syrien: In Damaskus sind bei einem der schlimmsten Anschläge der letzten Jahre mindestens 14 Menschen in einem Militärbus ums Leben gekommen

Ein Sprecher sagte nicht, ob es nach dem Angriff auf einen von der Anti-Dschihad-Koalition genutzten al-Danf-Stützpunkt nahe der syrischen Grenze zu Jordanien und dem Irak am Mittwoch zurückschlagen werde. Laut Centcom ist dieser Angriff „Bewusst und integriert“ Durchgeführt von Drohnen und Artilleriefeuer.

Syrien, Rückzugsbasis von al-Qaida

„Al-Qaida stellt weiterhin eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten und unsere Verbündeten dar.“, erwähnte er einfach. Mannschaft „Nutzt Syrien als Rezessionsbasis, um sich selbst zu transformieren, sich mit seinen Tochtergesellschaften zu integrieren und im Ausland zu planen“.

„Die Absetzung dieses führenden Al-Qaida-Führers wird die Fähigkeit der Terrororganisation beeinträchtigen, Angriffe auf amerikanische Bürger, unsere Partner und unschuldige Zivilisten zu planen.“, Er fügte hinzu.

Das Pentagon hat Ende September einen weiteren entfernt „Senior al-Qaida-Führer“ In Syrien, Salim Abu-Ahmad, während eines Luftangriffs in der Nähe von Idlib im Nordwesten des Landes.

Siehe auch  London will die Post-Brexit-Regeln ändern

Es war „Zuständig für Planung, Finanzierung und Genehmigung regionaler Angriffe“ Laut Senhkam wurde es von einer dschihadistischen Organisation durchgeführt.

Etwa 900 US-Soldaten sind im Nordosten Syriens stationiert, wo sie weiterhin mit den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) und dem Stützpunkt al-Danf im Süden sowie an den Grenzen zum Irak und zu Jordanien zusammenarbeiten.

Lesen Sie auch: Der Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Von al-Qaida bis ISIS, bin Ladens blutiges Erbe

Welt mit AFP