September 29, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der ukrainische Kameramann und Journalist wurde in der Nähe von Kiew getötet, als er über Fox News berichtete

Der ukrainische Kameramann und Journalist wurde in der Nähe von Kiew getötet, als er über Fox News berichtete
Pierre Zakrevsky, ein langjähriger Kriegsfotograf für Fox News, und Oleksandra Kovchinova, eine ukrainische Journalistin, wurden bei dem Angriff getötet. Fox News-Reporter Benjamin Halle Er wurde schwer verletzt und liegt noch immer im Krankenhaus.

„Die Wahrheit ist das Ziel“, sagte das Verteidigungsministerium der Ukraine am Dienstag und kommentierte den Angriff auf Crewmitglieder von Fox News.

Susan Scott, Geschäftsführerin von Fox News Media, gab Zakrzewskis Tod bekannt. Scott sagte in einem Mitarbeiter-Memo, dass er getötet wurde, als das Fahrzeug, in dem die Crew von Fox News unterwegs war, unter Beschuss geriet.

Kovchinovas Tod wurde von Anton Gerashchenko, Berater des Innenministers der Ukraine, bekannt gegeben. Gerashchenko machte russische Streitkräfte für den Artilleriebeschuss verantwortlich.

Die Todesfälle ereignen sich, weil Journalisten, die in der Ukraine arbeiten, zunehmender Kritik ausgesetzt sind. Brent RenaultEin preisgekrönter amerikanischer Dokumentarfilm wurde am Sonntag bei einem Angriff getötet, bei dem auch der Journalist verletzt wurde Juan Arridondo. Das Team von Sky News veröffentlichte Anfang dieses Monats Aufnahmen, die zeigten, dass sie einem gewalttätigen Hinterhalt ausgesetzt waren.

Scott erinnerte sich am Dienstag an Zakrzewski als einen Journalisten, der „sehr engagiert war, die Geschichte zu erzählen, und sein Mut, seine Professionalität und seine Arbeitsmoral waren unter Journalisten in allen Medien berühmt“.

„Er war sehr beliebt – jeder in der Medienbranche, der über eine ausländische Geschichte berichtete, kannte und respektierte Pierre“, sagte Scott.

Scott beschrieb Zakrzewskis Talent als enorm und sagte, dass „es keine Rolle gab, in die er nicht gesprungen wäre, um vor Ort zu helfen – vom Fotografen über den Ingenieur zum Redakteur bis zum Produzenten.

Siehe auch  Satellitenbilder zeigen eine neue Phase der militärischen Bereitschaft Russlands

Zkrzewski war ein erfahrener Fotojournalist, der „fast jede internationale Geschichte für Fox News vom Irak über Afghanistan bis Syrien abdeckte“, sagte Scott. Er hatte sich seit Februar aus der Ukraine gemeldet.

Die Ehre strömte sofort von Zakrzewskis Kollegen bei Fox News ein.

Moderator Bill Hammer, der die tragische Nachricht auf Sendung brachte, nannte Zakrzewski im Netz eine „absolute Legende“.

Der Sender John Roberts sagte, er habe „viele Male auf der ganzen Welt“ mit Zakrzewski zusammengearbeitet und ihn als „absoluten Schatz“ bezeichnet.

Auslandskorrespondent Trey Ingst, der ebenfalls aus der Ukraine arbeitet, schrieb auf Twitter: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Pierre war so gut wie es kam. Selbstlos. Tapfer. Emotional. Es tut mir so leid, dass dir das passiert ist.“

Auch Zakrzewskis Kollegen in anderen Netzwerken erinnern sich an ihn.

Clarissa Ward, internationale Chefkorrespondentin von CNN, sagte, sie habe ein „großes Privileg“, mit Zakrzewski zusammenzuarbeiten, und „ein noch größeres Privileg, ihn einen Freund zu nennen“.

„Ein außergewöhnlicher Geist, enormes Talent und einer der freundlichsten und freundlichsten Kollegen auf der Straße“, schrieb Ward auf Twitter. „Sehr herzzerreißend.“

Fox News hatte Zakrzyzowski erst im Dezember als eines seiner sozialen Netzwerke anerkannt Unbesungene Helden.Er wurde damals als Journalist beschrieben, „der sein Leben in Kriegsgebieten riskierte, um die Geschichte für Fox News zu bekommen“.