Juli 25, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

22 Tote bei Brand in Batteriefabrik in Südkorea

22 Tote bei Brand in Batteriefabrik in Südkorea

Die Zahl der Todesopfer durch einen Brand in einer Lithiumbatteriefabrik in Südkorea am Montag, 24. Juni, ist hoch. Nach der jüngsten Zählung der örtlichen Feuerwehr starben 22 Menschen bei der Katastrophe. Unter den Getöteten waren „Zu den Toten gehörten zwanzig Ausländer, achtzehn Chinesen, ein Laoten und ein unbekannter Staatsangehöriger.“, sagte Kim Jin-young, ein Mitglied der Feuerwehr vor Ort, gegenüber Reportern. Eine Person werde immer noch vermisst und die Identifizierung der Opfer werde aufgrund der Verbrennungen schwierig sein, sagte dieselbe Quelle.

Herr Jin-young sagte Reportern, dass das Feuer gelöscht sei. Die Ursache des Ausbruchs ist derzeit unbekannt. Das Feuer brach in einer Lithiumbatteriefabrik des südkoreanischen Herstellers Aricell in Hwaseong südlich von Seoul aus. Auf Bildern der Nachrichtenagentur Yonhap war zu sehen, dass eine graue Rauchwolke über dem in Flammen stehenden Fabrikgebäude aufstieg.

Der südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol fragte lokale Beamte „Mobilisieren Sie das gesamte verfügbare Personal und die gesamte Ausrüstung, um sich auf Suche und Rettung zu konzentrieren.“, sagte sein Büro. Er warnte auch die Behörden davor „Die Sicherheit der Feuerwehrleute muss gewährleistet sein, da sich das Feuer schnell ausbreitet“.

Die Welt mit AFP

Der Bereich „Beiträge“ ist Abonnenten vorbehalten.

Abonnieren Sie, um auf diesen Austauschraum zuzugreifen und zur Diskussion beizutragen.

Registrieren

Beitragen

Diesen Inhalt wiederverwenden

Siehe auch  Die Koloskopie reduziert die Todesfälle durch Dickdarmkrebs nicht