Februar 9, 2023

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Whoopi Goldberg verdoppelt sich auf umstrittene Holocaust-Kommentare

  • Whoopi Goldberg verdoppelte sich auf ihre Kommentare, dass es beim Holocaust „nicht um Rassen ging“.
  • „Sie können es einem Juden auf der Straße nicht sagen“, sagte sie der Times of London, aber „Sie können mich finden.“
  • Gulberg äußerte sich im Januar ähnlich, bevor er vorübergehend von „The View“ suspendiert wurde.

Whoopi Goldberg verdoppelte sich auf ihre Kommentare, dass der Holocaust war „Es geht nicht um Rasse“ die sie machte, bevor sie im Februar vorübergehend als Co-Moderatorin der TV-Talkshow „The View“ suspendiert wurde.

In einem neuen Interview mit London TimesGoldberg sagte, dass es beim Holocaust „ursprünglich“ nicht um Rasse ging.

„Denken Sie daran, wen sie zuerst getötet haben“, sagte sie. „Sie haben keine Rassisten getötet; sie haben körperlich getötet. Sie haben Menschen getötet, die sie für psychisch krank hielten.“

Sie stellte auch in Frage, ob das jüdische Volk im Vergleich zu ihr als schwarzer Person eine „Rasse“ sei.

„Das ändert nichts an der Tatsache, dass man es einem Juden auf der Straße nicht sagen kann“, sagte Goldberg. „Du kannst mich finden. Du kannst sie nicht finden. Das war der Punkt, an dem ich dachte.

Die Nazis definierten die Juden als Rasse und ermordeten nach Angaben der Nazis sechs Millionen Menschen, um sie zu entvölkern Holocaust-Gedenkmuseum der Vereinigten Staaten.

Auf die Frage, dass die Nazis die Juden als Rasse einstuften, antwortete Goldberg: „Der Unterdrücker sagt dir, was du bist. Warum glaubst du ihnen? Sie sind Nazis. Warum glaubst du, was sie sagen?“

Siehe auch  Kate Middleton trug gerade ein Brautkleid von der Stange zu einem königlichen Event – ​​und es hat eine besondere Verbindung zu Queen Elizabeth

Goldberg machte ihre ersten Kommentare zum Holocaust in „The View“ am 31. Januar während einer Debatte Die Entscheidung der Schulbehörde von Tennessee zum Verbot Der Graphic Novel Mouse, geschrieben von Art Spiegelman, handelt vom Holocaust.

Sie sagte, beim Holocaust ginge es um „weiße Menschen, die es weißen Menschen antun“, nicht um Rasse, sondern um „die Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber dem Menschen“.

Goldberg zog nach den Kommentaren weit verbreitete Kritik auf sich, was dazu führte, dass sie sich damals entschuldigte.

„Es tut mir leid für den Schmerz, den ich verursacht habe“, sagte Goldberg in einer Erklärung nach ihren Kommentaren. Wie Jonathan Greenblatt von der Anti-Defamation League es ausdrückte: „Beim Holocaust ging es um die systematische Vernichtung des jüdischen Volkes – das sie als minderwertige Rasse betrachteten.“ Ich habe recht.“

Weder Goldberg noch Vertreter von „The View“ reagierten sofort auf die Bitte von Insider um Stellungnahme.