Juni 28, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Warum sich die Falcon Heritage Foundation einst gegen Hilfe für die Ukraine ausgesprochen hat

Warum sich die Falcon Heritage Foundation einst gegen Hilfe für die Ukraine ausgesprochen hat

WASHINGTON – Stunden bevor das Repräsentantenhaus diesen Monat abstimmt, um zu genehmigen 40 Milliarden Dollar Bei der militärischen und humanitären Hilfe für die Ukraine setzten sich Lobbyisten der Heritage Foundation, einer prominenten konservativen Denkfabrik, insbesondere für Republikaner dafür ein, sich gegen die Maßnahme zu stellen.

In einem Schritt, der die Aufmerksamkeit von Konservativen in ganz Washington auf sich zog, gab Jessica Anderson, Geschäftsführerin von Heritage Lobbying, eine aufrührerische Erklärung ab – die Überschrift lautete: „Das Hilfspaket der Ukraine stellt Amerika auf den letzten Platz– was das Vorgehen als rücksichtslos und unüberlegt bezeichnete.

„Amerika kämpft mit Rekordinflation, Schulden, durchlässigen Grenzen, Kriminalität und Energieverknappung“, sagte Anderson, „und doch priorisieren die Progressiven in Washington ein 40-Milliarden-Dollar-Hilfspaket für die Ukraine.“

Die Haltung der Heritage Foundation hilft zu erklären, warum 57 Republikaner des Repräsentantenhauses gegen das Abkommen gestimmt haben, was die stärkste Demonstration der Opposition innerhalb der Reihen der Partei gegen die wachsende Unterstützung des Kongresses für die Bemühungen der Ukraine ist, die russische Invasion abzuwehren. Es spiegelte die zunehmende Wirksamkeit des „America First“-Ansturms in der Republikanischen Partei und seine Reichweite zu den Vordenkern wider, die seine globale politische Vision prägen.

Er ging auch auf die wachsende Herausforderung ein, vor der Parteiführer stehen, die sich abmühen, Anti-Interventionskräfte in ihren Reihen zu halten, wenn der Krieg weitergeht, glauben US-Beamte, was die Biden-Regierung dazu veranlasste, in den kommenden Monaten die Genehmigung für eine weitere Hilfstranche zu beantragen.

In einem Interview gelobte der Präsident der Gruppe, Kevin Roberts, „jeden Schritt gegen ‚jede ähnliche Gesetzesvorlage‘ zu kämpfen“.

Die Situation spiegelt auch eine tiefgreifende Veränderung in der Heritage Foundation wider, einer Organisation, die Konservative lange als Star eines politischen und intellektuellen Führers angesehen haben.

Die Gruppe hat jahrelang eine harte Außenpolitik befürwortet, die Kriege im Irak und in Afghanistan enthusiastisch unterstützt und in jüngerer Zeit Präsident Barack Obama kritisiert „immer“ danach zu streben, „das absolute Minimum an militärischer Gewalt zu finden, mit dem er davonkommen kann“.

Aber in jüngerer Zeit hat sein Lobbying-Arm die Anti-Interventions-Eifer angenommen, die die Außenpolitik von Präsident Donald J. Trump definierte und die Republikanische Partei fegte.

Am Donnerstag veröffentlichte Mr. Roberts a Podcast-Interview mit Senator Josh Hawley Missouri, der einer von nur 11 republikanischen Senatoren ist, die gegen das Ukraine-Hilfspaket sind, und Autor von a neuer Leitartikel mit dem Titel „Nein zu den Neokonservativen“.

Siehe auch  Nordkorea startet die erste mutmaßliche Interkontinentalrakete seit 2017

„Weder wir, noch die Gegner des Hilfspakets, beabsichtigen, dass irgendeine Opposition gegen das Hilfspaket den Heldenmut zurückweist, den wir in der Ukraine gesehen haben“, sagte Mr. Roberts zu Mr. Hawley. „Aber ich kann zumindest über das Erbe sprechen und sagen: ‚Wir haben es satt, wie immer weiterzumachen. „

Die Grundprinzipien der Organisation sind seit langem die Förderung des freien Unternehmertums, eine begrenzte Regierung und eine starke Landesverteidigung. Aber es hat zugenommen Genährt vom Aufstieg des Populismus Auf der Party, zuerst während des Aufstiegs der Tea Party und dann während der Trump-Regierung, Speichern Sie einige der prominentesten Mitglieder Von der Regierung von Mr. Trump und damit prahlen Fast zwei Drittel ihrer Ideen wurden umgesetzt Oder das Weiße Haus umarmte ihn in seinem ersten Amtsjahr.

„Was in diesem Moment sehr überraschend war, war das Erbe, das immer hart gegen Russland war, stark in der NATO und geleitet von dem Motto ‚Was würde Reagan tun? ‚“, sagte Eric Sayers, ein Nicht-Resident des American Enterprise Institute, der seine Karriere bei Heritage als Berufseinsteiger begann.

Herr Sayers sagte, der Schritt spiegele den Aufstieg einer Organisation von „mehr populistischen Kräften wider, die sich darauf konzentrierten, der Rechten zu folgen, als auf ihrer Führung“.

Herr Roberts, der sich in einem Interview als „sich erholender Neokonservativer“ bezeichnete, sagte, die Haltung von Heritage zum Hilfspaket spiegele „echte Skepsis unter der konservativen Basis gegenüber der Führung der konservativen Außenpolitik“ wider.

Die finanzielle Situation der Nation, sagte er, zwinge uns „als Bewegung zu erkennen, dass es viele heldenhafte Menschen auf der ganzen Welt gibt, die auf Ressourcen aus anderen Ländern zurückgreifen müssen. Das bedeutet nicht, dass Amerika sich nicht einmischen sollte , aber wir müssen weniger involviert sein.“

Seine Argumentation spiegelte die Argumentation hinter vielen der von Herrn Trump vorgebrachten Strategien wider, als er sich darüber beschwerte, dass die NATO-Verbündeten nicht genug für gemeinsame Verteidigungskosten ausgeben, und eine geringere US-Militärpräsenz auf der ganzen Welt befürwortete.

Es ist eine Position, die von einer wachsenden Zahl konservativer Gruppen vertreten wird. Citizens for America’s Renewal, eine Organisation unter der Leitung von Russell Vogt, Trumps ehemaligem Haushaltsdirektor, setzte sich gegen die jüngsten ukrainischen Hilfsmaßnahmen ein. Sag das “Lassen Sie die Vereinigten Staaten in der Klemme, um die Beteiligung am Krieg während der verbleibenden Amtszeit von Präsident Biden zu erhöhen.” Herr Vogt auch dagegen gedrückt Beitritt Finnlands und Schwedens zur NATO.

Siehe auch  Mindestens drei russische Militärhubschrauber wurden bei einem ukrainischen Überfall auf den Flughafen Cherson in die Luft gesprengt

So auch Concerned Veterans for America, eine vom Koch Network finanzierte Interessenvertretung hab sie angerufen „Es wäre falsch, wenn der Kongress ein weiteres massives Hilfspaket für die Ukraine beschleunigen würde, wenn die Biden-Administration wiederholt verwirrte und gemischte Signale über einen gewünschten Endstatus in der Ukraine gesendet hat.“

Aber während diese Gruppen seit langem Positionen gegen eine tiefere amerikanische Beteiligung an aus ihrer Sicht schlecht beratenen Militärmissionen im Ausland einnehmen, ist die Haltung von Heritage neueren Datums.

In den Monaten vor der Abstimmung über das Hilfsgesetz für die Ukraine haben sich Experten für Kulturerbepolitik für eine aggressive US-Rolle in dem Konflikt ausgesprochen, einschließlich massiver Hilfeleistungen. Ein Bericht sagte Die Vereinigten Staaten „müssen sicherstellen, dass ihre massive humanitäre Hilfe dem ukrainischen Volk hilft, Russlands Angriffskrieg zu überleben“.

Ein weiterer Berichtveröffentlicht im April, erklärte: „Die Souveränität der Ukraine ist wesentlich für die gesamteuropäische Stabilität, die im Interesse der Vereinigten Staaten und der NATO liegt. In vielerlei Hinsicht wird über die langfristige Stabilität der transatlantischen Gemeinschaft der Ukraine entschieden. Die Vereinigten Staaten müssen es tun handle entsprechend.“

James Woolner, Senior Fellow am R Street Institute, der zuvor die Politikforschung bei Heritage leitete, sagte, die Diskrepanz zwischen dem Ton der Berichte und der Ablehnung der Gruppe gegen das Hilfsgesetz spiegele eine Situation in der Denkfabrik wider, „in der der Schwanz zu wackeln beginnt und die Politik, nicht das politische Prinzip, beginnt, Entscheidungen voranzutreiben.“

„Ich stelle immer wieder die Frage, was passiert, wenn diese Volksarmee, die Sie schaffen, Konflikte mit der Politikforschung erschafft“, sagte Wallner in einem Interview. „Tut es, was die SPLA will? Und wenn ja, ist es immer noch eine öffentliche Institution, die Spitzenforschung betreibt? Ich denke, man kann nicht beides gleichzeitig haben, und ich denke, das ist die Herausforderung.“

Siehe auch  Was Russlands Invasion in der Ukraine für die Märkte bedeuten wird, da das Weiße Haus warnt, dass der Angriff „jeden Tag“ kommen könnte

Hochrangige Beamte der Organisation behaupten, dass es keine Transformation gegeben hat.

Anderson prägte die Abstimmung gegen das Hilfspaket als Protest gegen die „binäre Wahl“, die die Demokraten ihrer Meinung nach „zwischen der großen Unterstützung des ukrainischen Volkes und der Sorge um die lange Liste der Bedenken, die wir hier in den Vereinigten Staaten haben“, getroffen hätten.

„Wir sind nicht in der isolierenden Menge“, sagte Anderson. „Das Kulturerbe war noch nie zuvor so. Aber wir halten es für absolut vernünftig, Vorsicht und Besorgnis auszudrücken, und wir waren wirklich ermutigt, dass so viele Mitglieder diese Vorbehalte wiederholten.“

Mr. Roberts bestand darauf, dass Heritage immer noch von der „Reagan-Doktrin des Friedens durch Gewalt“ geleitet werde, und sagte, die Denkfabrik hätte ein eng gefasstes Hilfspaket unterstützt, um die Ukrainer mit Waffen zu versorgen.

In einem Interview mit Mr. Hawley sagte Mr. Roberts: „Was ich in den letzten zwei Wochen unter all den Kommentaren frustrierend fand, ist, dass wir irgendwie schummeln, indem wir sagen: ‚Warum können wir die Mauer nicht im Süden bauen? Grenze? Warum können wir die Probleme nicht zu Hause angehen? Die Leute nahmen es so auf, dass wir uns mit Vorwänden gegen das Ukraine-Gesetz aussprachen. Es scheint eine schrecklich legitime Kritik zu sein, nicht nur für uns in der Think-Tank-Welt, sondern für gewöhnliche Amerikaner.“

Aber er räumte auch ein, dass die Position von Heritage „eine breitere Entwicklung in der Bewegung“ widerspiegele, die „uns erfordern würde, klüger mit unseren begrenzten Ressourcen umzugehen, die wir für die Außenpolitik ausgeben können“.

Als Herr Roberts im Oktober zum Leiter des Erbes gewählt wurde, betonte er Eine Einführung, die seine Vision erklärt Für die Denkfabrik besteht dieser Teil ihrer Aufgabe darin, „die Bewegung für frische amerikanische Luft und die Menschen zu öffnen, denen wir dienen wollen“.

Herr Roberts schrieb: „Es ist die Aufgabe der Gouverneure innerhalb des Beltway, besser mit Gouverneuren außerhalb des Beltway zu kommunizieren, nicht umgekehrt.“