Februar 28, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Wagner-Gründer fordert Putin auf, „militärische Spezialoperation“ zu beenden

Wagner-Gründer fordert Putin auf, „militärische Spezialoperation“ zu beenden

Jewgeni Prigozhin, Gründer der Wagner-Gruppe und Verbündeter des russischen Präsidenten Wladimir Putin, hat den russischen Führer aufgefordert, seine laufende „private Militäroperation“ in der Ukraine zu beenden und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, den Einfluss seines Landes auf die von ihm besetzten Gebiete in dem osteuropäischen Land zu stärken . .

„Zu [Russian] Für die Behörden und die Gesellschaft als Ganzes ist es heute notwendig, dem privaten Militäreinsatz endlich ein Ende zu bereiten. Die ideale Option besteht darin, das Ende der militärischen Sonderoperation anzukündigen und alle darüber zu informieren, dass Russland die geplanten Ergebnisse erzielt hat und wir sie in gewissem Sinne bereits erreicht haben.“ Geteilt und übersetzt von der ukrainischen Nachrichtenagentur Pravda.

Die Wagner-Gruppe ist ein vom Kreml unterstütztes privates Militärunternehmen unter der Leitung von Prigozhin, das zu Russlands militärischen Operationen in der Ukraine beiträgt.

Putin begann im vergangenen Februar seinen Krieg gegen die Ukraine, der weithin als „militärische Spezialoperation“ bezeichnet wird, und war sich sicher, dass sein Land einen schnellen Sieg über seinen osteuropäischen Nachbarn erringen würde. Die Ukraine reagierte jedoch mit einer stärker als erwarteten Verteidigungsanstrengung, die vor allem durch Militärhilfe aus dem Westen unterstützt und unterstützt wurde, was dazu beitrug, russische Militärziele abzuschrecken und ihren Vormarsch einzuschränken.

Yevgeny Prigozhin, Gründer der Wagner Group, einem privaten Militärunternehmen, wird am 16. Juni 2016 in Sankt Petersburg, Russland, gesehen. Prigozhin forderte den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf, seine laufende „militärische Spezialoperation“ in der Ukraine zu beenden und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, die Kontrolle seines Landes über die von ihm besetzten Gebiete in dem osteuropäischen Land zu festigen.Foto von Mikhail Svetlov/Getty Images

Seit der Invasion ist mehr als ein Jahr vergangen, und die Kämpfe konzentrieren sich immer noch auf den äußersten Osten der Ukraine, wo Analysten sagen, dass Russlands Versuche, es winterfest zu machen, weitgehend gescheitert sind.

Siehe auch  COP27: Unterhändler erzielen auf dem UN-Klimagipfel eine vorläufige Einigung über „Loss and Damage“.

Die russischen Streitkräfte erhalten jedoch Unterstützung von der Wagner-Gruppe, die im vergangenen Jahr Tausende russischer Gefangener für den Kampf in der Ukraine rekrutierte. Und Prigozhin gab im März bekannt, dass laut der Meduza-Website seit letztem Sommer mehr als 5.000 ehemalige Gefangene freigelassen wurden, nachdem sie ihre Verträge mit der Gruppe erfüllt hatten. Unterdessen wurden laut Russia Behind Bars, einer gemeinnützigen Menschenrechtsorganisation, im Winter 2022 mehr als 50.000 Gefangene von der Wagner-Gruppe rekrutiert.

„Wir haben eine große Anzahl von Soldaten der Streitkräfte der Ukraine gestoppt und können selbst melden, dass unsere Mission abgeschlossen ist“, schrieb Prigozhin am Freitag in seinem Blog.

Er schrieb auch, dass „Russland dieses entscheidende Ziel theoretisch bereits erreicht hat, indem es einen großen Teil der aktiven männlichen Bevölkerung in der Ukraine eliminiert und einen anderen Teil davon einschüchtert, der nach Europa geflohen ist“.

„Jetzt bleibt nur noch eines übrig: in den Ländern, die wirklich existieren, Fuß zu fassen, eine Pfote zu bekommen.“ Aber es gibt einen Trick: Wenn die Ukraine früher Teil des ehemaligen Russlands war, ist sie jetzt ein Land mit absolut nationaler Ausrichtung “, fügte Prigozhin hinzu. „Wenn die Europäische Union vor dem 24. Februar 2022 gierig war, der Ukraine zig Millionen Dollar zu geben, sind jetzt zig Milliarden Dollar für den Krieg gekürzt worden.“

Der Kommandeur der Wagner-Gruppe betonte auch die Bedeutung von Bachmut, das sich in der Region Donezk in der Ukraine befindet und Schauplatz intensiver Kämpfe zwischen russischen und ukrainischen Streitkräften war, und seine Vorteile für das russische Militär.

„… Der lange Kampf um Bakhmut ist für die russischen Truppen sehr vorteilhaft, weil sie bereits 2022 ein großes Stück ukrainisches Territorium erobert haben. Wenn die Spezialoperation innerhalb dieser Grenzen bleibt, plus oder minus einige zehn Kilometer, dann dies wird viele NWO-Aufgaben lösen [National World Order]. „Bachmut ermöglicht es der russischen Armee, ihre Stärke aufzubauen, vorteilhafte Verteidigungslinien zu nutzen, interne Probleme zu lösen und Rekruten und voll bewaffnete Männer vorzubereiten, um einer beliebigen Anzahl von Piloten entgegenzuwirken, die einen Gegenangriff starten“, schrieb Prigozhin.

Siehe auch  Der neue designierte irakische Premierminister: Wer ist Muhammad Al-Sudani? | Nachrichten aus der Politik

Er erklärte Bakhmuts Bedeutung für Russland und sagte: „Bakhmut ist sehr nützlich für uns, wir zermürben dort die ukrainische Armee und bremsen ihre Manöver.“

Die „Neue Weltordnung“ ist ein Ausdruck, der normalerweise wichtige geopolitische Veränderungen fördert, aber auch verwendet wird, um eine Verschwörungstheorie zu fördern, die besagt, dass es eine geheime globalistische Autorität gibt, die die Welt unter einem totalitären Regime regiert, wobei eine von ihnen ist. Es zielt darauf ab, Länder ihrer Souveränität zu berauben.

Anfang dieses Monats widersprach Prigozhin einer Aussage, die er früher über einen russischen Sieg bei Bachmut gemacht hatte, kurz nachdem seine Behauptungen vom ukrainischen Militär zurückgewiesen worden waren.

Er sagte, Bakhmut sei „per Gesetz eingenommen“ worden und die ukrainischen Streitkräfte seien „im westlichen Bereich“ der Stadt konzentriert. Prigozhin sagte später über seinen Telegram-Pressedienst, dass „der Feind (Ukraine) nirgendwo hingeht“. [from Bakhmut]. „

„Sie organisierten die Abwehr zunächst im Stadtinneren per Bahn und dann im Hochhausgebiet im Westen der Stadt“, sagte er und fügte hinzu: „Im Moment ist meines Erachtens von keinem Angriff die Rede.“

Nachrichtenwoche Ich habe das ukrainische Außenministerium um eine Stellungnahme gebeten.