Dezember 9, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Tesla von Ex-Mitarbeitern wegen „Massenentlassungen“ verklagt

Tesla von Ex-Mitarbeitern wegen „Massenentlassungen“ verklagt

Ein Bild des Tesla-Logos in Los Angeles, Kalifornien, USA, 12. Januar 2018. REUTERS/Lucy Nicholson/File Photo

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

20. Juni (Reuters) – Das ehemalige Unternehmen Tesla (TSLA.O) Beschäftigte verklagen den US-Elektroautokonzern mit der Begründung, seine Entscheidung zur Durchführung einer „Massenentlassung“ habe gegen Bundesgesetz verstoßen, weil das Unternehmen den Stellenabbau nicht im Voraus angekündigt habe.

Die Klage wurde am späten Sonntag in Texas von zwei Arbeitern eingereicht, die sagten, sie hätten im Juni die Arbeit in Teslas riesigem Werk in Sparks, Nevada, entlassen. Laut der Klage wurde mehr als 500 Mitarbeitern des Werks in Nevada gekündigt.

Die Arbeiter behaupten, das Unternehmen habe die Bundesgesetze über Massenentlassungen, die eine 60-tägige Kündigungsfrist nach dem Workers Retraining Amendment and Notice Act vorschreiben, gemäß der Klage nicht eingehalten.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Sie streben den Status einer Sammelklage für alle ehemaligen Tesla-Mitarbeiter in den USA an, die im Mai oder Juni ohne vorherige Ankündigung entlassen wurden.

„Tesla hat den Mitarbeitern einfach mitgeteilt, dass ihre Kündigung sofort wirksam wird“, heißt es in der Beschwerde.

Tesla, das sich nicht zur Zahl der Entlassungen geäußert hat, äußerte sich nicht sofort zu Anfragen nach Kommentaren zur Klage.

Musk, der reichste Mensch der Welt, sagte Anfang dieses Monats, dass er ein „sehr schlechtes Gefühl“ in Bezug auf die Wirtschaft habe und dass Tesla laut einer E-Mail, die Reuters eingesehen habe, Personal um etwa 10 % abbauen müsse. Weiterlesen

Siehe auch  Benzin kostet beim historischen ersten Mal durchschnittlich 5 US-Dollar pro Gallone

Mehr als 20 Personen, die sich als Tesla-Mitarbeiter identifizierten, gaben laut Reuters und Online-Interviews an, dass sie diesen Monat entlassen, ihre Stelle gekündigt oder ihre Stelle gekündigt hatten. Weiterlesen

Die von John Lynch und Daxton Hartsfield, die am 10. bzw. 15. Juni entlassen wurden, eingereichte Klage fordert Löhne und Sozialleistungen für die 60-tägige Kündigungsfrist.

„Es ist absolut entsetzlich, dass Tesla eklatant gegen das Bundesarbeitsgesetz verstößt, indem es so viele Arbeitnehmer ohne die erforderliche Kündigungsfrist entlässt“, sagte Shannon Lees Riordan, ein Anwalt, der die Arbeitnehmer vertritt, gegenüber Reuters.

Tesla biete einigen Mitarbeitern nur eine Woche Kündigungsfrist an, sagte sie und fügte hinzu, dass sie eine gerichtliche Eilentscheidung vorbereite, um zu versuchen, Tesla daran zu hindern, Mitarbeiter im Austausch für nur eine Woche Kündigungsfrist zu entlassen.

Die Klage wurde beim US-Bezirksgericht, Western District of Texas, eingereicht.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Zusätzliche Berichterstattung von Akriti Sharma in Bengaluru und Hyungu Jin in San Francisco; Bearbeitung von Richard Boleyn

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.