August 7, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Salmonellen: Barry Callebaut, die größte Schokoladenfabrik der Welt, schließt wegen Ausbruch

Salmonellen: Barry Callebaut, die größte Schokoladenfabrik der Welt, schließt wegen Ausbruch

Der Schweizer Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat am Montag die Produktion in seiner Fabrik im belgischen Wiese vorübergehend eingestellt, teilte das Unternehmen in einer Erklärung am Donnerstag mit.

Die Wieze-Fabrik ist laut der staatlichen Tourismus-Website Visit Flanders die größte Schokoladenfabrik der Welt.

„Für Barry Callebaut steht die Lebensmittelsicherheit an erster Stelle. Unsere robusten Lebensmittelsicherheitsprogramme haben es uns ermöglicht, Lecithin schnell als Kontaminationsquelle zu identifizieren“, heißt es in der Erklärung und fügte hinzu, dass die belgische Lebensmittelbehörde (FAVV) über den Vorfall informiert worden sei .

Lecithin ist ein Fettstoff, der zur Bindung anderer Zutaten in Schokolade verwendet wird.

Das Unternehmen sagte, es habe Vorsichtsmaßnahmen getroffen, einschließlich des Rückrufs aller hergestellten Produkte seit dem Zeitpunkt der Tests. Die Produktion in Wieze bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt.

„Wir kontaktieren derzeit alle Kunden, die möglicherweise betroffene Produkte erhalten haben“, heißt es in der Erklärung.

Das Unternehmen, das im Geschäftsjahr 2020/21 einen Umsatz von fast 8 Milliarden US-Dollar erzielte, produziert Schokolade für andere Schokoladenhersteller, darunter kleine Chocolatiers und bekannte Marken, obwohl es sich weigerte, die Namen seiner Kunden auf Anfrage von CNN Business anzugeben.

„Barry Callebaut wird sich nun Zeit nehmen, um eine sehr sorgfältige Ursachenanalyse fortzusetzen und FAVV dabei auf dem Laufenden zu halten. Wenn dies erledigt ist, werden die Linien gereinigt und desinfiziert, bevor die Produktion wieder aufgenommen wird“, sagte das Unternehmen.

Anna Cuban trug zur Berichterstattung bei.

Siehe auch  Goldman Sachs zieht sich als erste US-Großbank aus Russland zurück