Februar 21, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Russland legt sein Veto gegen eine UN-Resolution ein, die seine Referenden als illegitim bezeichnet

Russland legt sein Veto gegen eine UN-Resolution ein, die seine Referenden als illegitim bezeichnet

VEREINTE NATIONEN (AP) – Russland legte am Freitag sein Veto gegen eine UN-Resolution ein, die Referenden in vier ukrainischen Regionen als illegal verurteilen, sie für null erklären und alle Länder auffordern würde, eine von Moskau beanspruchte Annexion von Territorium nicht anzuerkennen.

Die Abstimmung im 15-köpfigen Sicherheitsrat fiel mit 10:1, wobei sich China, Indien, Brasilien und Gabun der Stimme enthielten.

Die Resolution hätte auch einen sofortigen Stopp der „total illegalen Invasion der Ukraine“ durch Russland und den sofortigen und bedingungslosen Abzug aller seiner Streitkräfte aus der Ukraine gefordert.

US-Botschafterin Linda Thomas Greenfield sagte vor der Abstimmung, wenn Russland sein Veto gegen die Resolution einlege, würden die USA und Albanien, die die Resolution unterstützten, sie vor die 193-köpfige Generalversammlung bringen, wo es kein Veto gibt, „und zeigen, dass die Welt noch am Laufen ist Seite der Souveränität und territorialen Integrität.“

Die Ratsabstimmung fand Stunden nach einer verschwenderischen Kreml-Party statt, als Präsident Wladimir Putin Verträge zur Annexion der von Russland besetzten ukrainischen Regionen Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja unterzeichnete und sagte, dass sie jetzt Teil Russlands sind und von Moskau verteidigt werden.

Thomas Greenfield sagte, die Ergebnisse von „Schein“-Referenden darüber, ob Regionen Russland beitreten wollten, seien „in Moskau vorherbestimmt worden, und jeder weiß das“. „Sie wurden hinter den Läufen russischer Gewehre festgehalten“, sagte sie.

Sie fügte hinzu, dass die „heiligen Prinzipien der Souveränität und territorialen Integrität“ im Kern der UN-Charta verteidigt werden müssten, „jeder von uns versteht die Auswirkungen auf unsere Grenzen, unsere Volkswirtschaften und unsere Länder, wenn diese Prinzipien beiseite geworfen werden.“

Siehe auch  Verschleierungsdokumente des DOJ im Zusammenhang mit den Auslandsgeschäften von Hunter Biden, Klageansprüche

„Putin hat die Entschlossenheit der Ukrainer falsch eingeschätzt“, sagte Thomas Greenfield. „Das ukrainische Volk hat klar und deutlich gezeigt: Es wird sich niemals der russischen Herrschaft unterwerfen.“

Der russische Botschafter Vassily Nebenzia verteidigte die Referenden und behauptete, dass mehr als 100 internationale Beobachter aus Italien, Deutschland, Venezuela und Lettland, die die Abstimmung beobachteten, die Ergebnisse als legitim anerkannten.

Die Ergebnisse der Umfragen sprechen für sich. Die Bewohner dieser Gebiete wollen nicht in die Ukraine zurückkehren. Sie haben eine informierte und freie Entscheidung zum Wohle unseres Landes getroffen.

„Es wird kein Zurück geben, wie der heutige Resolutionsentwurf versuchen wird aufzuzwingen“, fügte Nebenzia hinzu.

Er beschuldigte die westlichen Nationen im Rat der „offenen Feindseligkeiten“ und sagte, sie hätten einen „neuen Tiefpunkt“ erreicht, indem sie eine Resolution einführten, in der ein Ratsmitglied verurteilt und Russland gezwungen wurde, ein Veto einzulegen, damit sie „es wächsern lyrisch machen“ könnten.

Gemäß einer Anfang dieses Jahres verabschiedeten Resolution muss Russland sein Veto vor der Generalversammlung in den kommenden Wochen verteidigen.