August 7, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Rocky und Danielle Bard stimmen der Verlängerung zu

Rocky und Danielle Bard stimmen der Verlängerung zu

13:05 Uhr: Es wird ihm einen Kaltvertrag „über 19 Millionen Dollar“ garantieren, Feinsand Tweets.

12:52 Uhr: Die Rocky Mountains und näher Daniel Barde Im Prozess der Finalisierung einer Vertragsverlängerung berichtet Mark Finsand von MLB.com (Twitter-Link). Unterdessen berichtet John Heyman von der New York Post, dass die Rockies bereits eine Einigung über eine Verlängerung um zwei Jahre für Bard, einen Kunden von ISE Baseball, erzielt haben (Twitter Verknüpfungen).

Den ganzen Sommer über deutete alles darauf hin, dass Rocky nicht daran interessiert ist, mit dem 37-Jährigen zu handeln, und stattdessen hofft, ihn über die laufende Saison hinaus zu halten. Nun scheint es ihnen gelungen zu sein, dieses Ziel zu erreichen.

Auf dem Papier sah Bard wie der perfekte Handelskandidat aus: ein 37-Jähriger mit auslaufendem Vertrag und mitten in einer dominanten Saison für ein Team auf dem letzten Platz. Die Rockies marschieren jedoch vielleicht mehr als jedes andere Team im Sport im Takt ihrer eigenen Trommel und sind es gewohnt, an den traditionellen Handelskandidaten festzuhalten, auch wenn dies bedeutet, Schlüsselspieler umsonst zu verlieren, wie sie es letzten Sommer beim Zurückziehen getan haben John Gray zu handeln und die plötzliche Entscheidung, kein qualifiziertes Angebot zu veröffentlichen.

Der Eigentümer der Rockies, Dick Monfort, hat angeblich von seiner Überzeugung gesprochen, dass das Team das Zeug zu einem erfolgreichen Club hat, auch wenn die Ergebnisse auf dem Spielfeld in den letzten Saisons dramatisch etwas anderes nahegelegt haben. General Manager Bill Schmidt, der letztes Jahr nach der Entlassung von GM Jeff Breidich vom Scout-Direktor zum GM-Vorsitzenden befördert wurde, ist eindeutig Sie erzählte Danielle Alintoke von der Denver Gazette Anfang dieses Monats war es unvorstellbar, dass er bei der diesjährigen Frist ein Verkaufsschlager sein würde, weil die Organisation an das Talent auf der Liste glaubt. Der Manager von Bud Black hat in den letzten Tagen ähnliche Gefühle geäußert, Rhetorische Befragung Warum sollte das Team einen Range Rover (cool) durch einen Honda Accord ersetzen (wahrscheinlich ein Bündel von Interessenten in der unteren Liga).

Siehe auch  Alex Smiths Tochter Sloan erholt sich von einem Gehirntumor

Während es sicherlich fair ist, die von Natur aus riskante Entscheidung, das Haus des 37-Jährigen zu erweitern, in Frage zu stellen, ist es gleichzeitig leicht zu erkennen, wie die Rockies im neunten Inning von einem Barden-Charakter gefesselt wurden. Allein die Rückkehr zu den Majors nach siebenjähriger Abwesenheit wäre eine gute Geschichte für sich gewesen, aber Bard hat nicht nur eines der unwahrscheinlichsten Comebacks der jüngsten Vergangenheit inszeniert – er stieg schnell an die Spitze der Elite-Ränge in der MLB auf.

Eine Ohnmacht in der Nachsaison brachte den Bard ERA 2021 nach Handelsschluss auf 5,21, aber er war dieses Jahr eine absolute Kraft im Black’s Bullpen und erreichte einen ERA von 1,91 mit einer Trefferquote von 27,6 % und einer Baseball-Rate von 53,8 %. Bards Laufquote von 12,2 % ist deutlich höher als die der Liga von 9,1 % unter den Loyalisten, aber seine Vorliebe für Bodenspieler und der allgemein schlechte Kontakt (durchschnittliche Austrittsgeschwindigkeit 87,2 mph) halfen ihm, jeglichen Schaden zu mindern, der durch seine – Kontrollzeiten zeitweise entstehen könnte; Der Barde erreicht auch durchschnittlich 98,1 Meilen pro Stunde auf einem Sinker, der dreistellige Zahlen treffen und Hitter machen kann Du siehst wirklich wie ein Idiot aus manchmal.

Verdünner sind volatil, wie Bard in seinen Ergebnissen für 2021 und 2022 gezeigt hat, daher besteht ein hohes Risiko, dass dieser Deal für die Rockies schlecht wird. Trotzdem ist die aktuelle Version von Bard eine so gute Erleichterung, wie Sie sie nirgendwo in der Liga finden werden – und die Rockies sind eindeutig zuversichtlich, dass sie diese Produktion auch dann aufrechterhalten können, wenn sie sich ihrem 40. Geburtstag nähern.

Siehe auch  Die Braves gewinnen das achte Spiel in Folge

Aus Sicht der Gehaltsabrechnung wird Bard der Liste 2023 ein weiteres bemerkenswertes Gehalt hinzufügen, das einen neuen Franchise-Rekord auf der Gehaltsliste markieren könnte, bevor das Front Office eine Liste verschiebt. Rox hatte bereits 110 Millionen US-Dollar in den Büchern des nächsten Jahres, und das war vor Bards neuer Verlängerung und einer 18-Millionen-Dollar-Spieleroption, die Charlie Blackmon wahrscheinlich spielen würde. Colorado wird Robert Stephenson, Garrett Hampson, Tyler Kinley, Peter Lambert, Austin Jumper und Brendan Rodgers einen Schiedsspruch schulden. All dies sollte das Team vorantreiben oder irgendwo über die aktuelle Franchise-Rekordmarke von 145 Millionen US-Dollar hinausgehen. Weitere Zugänge in diesem Winter könnten die Rockies in eine völlig neue Gehaltsregion schicken.

Die Rockies werden – und der Reaktion in den sozialen Medien nach zu urteilen – viel Kritik einstecken für ihr Engagement, einen Kern von Spielern mit einer Gewinnquote von nur 0,445 seit der Saison 2019 zu halten.Was jedoch etwas erfrischend ist, den Verein weiterzuführen zu versuchen, einen erfolgreichen Club zu gründen, anstatt sich auf die freundlichen, mehrjährigen Umbauten zu verlassen, die den Sport in den letzten Jahren stark verbreitet haben. Auch wenn diese Gruppe nie explodiert und sich in zukünftigen Saisons als echter Herausforderer nach der Saison herausstellt, versuchen es die Rockies zumindest – und das ist mehr, als mehrere Teams pro Saison sagen können.