Mai 26, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Rasmus Palutan, der verbrannte Koran und Hass auf den Islam … Drei Dinge über die gewalttätigen Ausschreitungen, die das Land erschüttern

Eine Reihe gewalttätiger Ausschreitungen ging fast unter dem Radar vorbei. Seit fast einer Woche ist die Schweden Ist das Theater von Gewaltsame Konflikte Zwischen Polizei und Rebellen. Der Grund? Die Ankunft einer umstrittenen Persönlichkeit im Land, des rechtsextremen Führers Rasmus Balutan. Der dänisch-schwedische Wunsch, in muslimischen Vierteln „den Koran zu verbrennen“, verärgerte einige Mitglieder der Öffentlichkeit. 20 Minuten Nimmt die Gewalt, die aus den rechtsextremen Kämpfen in Schweden hervorgegangen ist

Warum die gewaltsamen Ausschreitungen in Schweden?

Seit letztem Donnerstag, dem 14. April, zwei Städte im Südwesten, Narköping und Linköping Stockholm, Schauplatz von Zusammenstößen zwischen Polizei und Randalierern jede Nacht. Die schwedische Polizei gab am Montag bekannt, dass 26 Personen wegen des Verdachts der Beteiligung festgenommen wurden. Vierzig Menschen wurden verletzt, darunter 26 Polizisten und 14 Zivilisten. Die schwedische Polizei sagt, dass etwa zwanzig Fahrzeuge verbrannt oder beschädigt wurden, was ihrer Meinung nach das Hauptziel von „gewalttätigen Ausschreitungen“ ist.

Der Grund? Demonstranten protestierten gegen die so genannte „harte Linie“ der Anti-Einwanderungs- und Anti-Islam-Gruppenversammlung. [«Stram Kurs »]Angeführt von Dänisch-Schwedisch Mit dem Rasmusball. Letztere plante, am Donnerstag eine „Tournee“ in Schweden zu starten, bei der sie mehr Nachbarschaften mit muslimischer Mehrheit anvisierte, um den Koran zu verbrennen.

Wer ist mit dem aufsteigenden Rasmus-Ball von ganz rechts?

Über Rasmus Pluton ist sehr wenig bekannt. Aber er wurde berühmt NetzlichtEr startete seinen YouTube-Kanal „The Voice of Freedom“, dessen Videos mehr als 25 Millionen Mal aufgerufen wurden. Auf YouTube machte er sich nach der Brandwunde deutlicher bemerkbar Koran 2019 von Schweinefleisch umgeben, weil der Text seiner Meinung nach „eine Politik verbreitet, die nicht den dänischen Werten entspricht“. Letztes Jahr wiederholte der 40-Jährige, der sich selbst als „Dänemarks am meisten bedrohter Mann“ bezeichnete, dies, indem er ein Foto veröffentlichte, das Einwanderung und Kriminalität miteinander in Verbindung brachte, was ihn einen Monat lang festhalten würde. Facebook.

Mit dem Rasmusball. – Henning Baker / AP / SIPA

Der dänische Anwalt, der Dänisch 2020 normalisierte und oft schusssichere Westen trug, ist in Frankreich nahezu unbekannt. Es gibt mehr Datei S Laut unseren Kollegen ist der Aufenthalt verboten Freigeben. Am 11. November 2020 wurde Rasmus Balutan tatsächlich in Paris festgenommen, als er versuchte, einen Koran in der Nähe des Arc de Triomphe in Erinnerung an den Waffenstillstand zu verbrennen.

Siehe auch  Wiederherstellung. Krieg in der Ukraine: Angst vor Chemiewaffen, mehr als 4 Millionen vertriebene Kinder ... Aktualisieren Sie die Situation an diesem Donnerstagabend

Sehen wir eine Zunahme der Islamophobie in Schweden?

Schweden, ein reiches skandinavisches Land mit 10,3 Millionen Einwohnern, hat nach Angaben des Amtes zwischen 2010 und 2019 mehr als 400.000 Einwanderer aufgenommen. Verschiebungen. Aber viele Experten, das Land hat Mühe, viele dieser Neuankömmlinge zu integrieren, Tausende haben die schwedische Sprache nicht gelernt und suchen Arbeit auf dem Arbeitsmarkt für die talentiertesten Menschen. Seitdem ist die extreme Rechte entstanden und hat sich zur drittgrößten politischen Partei des Landes entwickelt

In diesem Fall in Dänemark BelgienIn Frankreich und offenbar auch in Schweden hat Rasmus Balutan in den letzten Jahren Pläne vervielfacht, Kopien des Korans zu verbrennen, insbesondere in Gebieten mit vielen Einwanderern und Muslimen. Auch in Schweden zieht er rechtsextreme Anhänger an und sammelt die 20.000 Unterschriften, die nötig sind, um mit seiner Partei bei den Parlamentswahlen 2019 anzutreten. Im Juni desselben Jahres habe er 1,8 % der Stimmen erhalten, „fast seinen Eintrag verfehlt, der 2 % der Stimmen erforderte, um ins Parlament zu kommen“, ließ er wissen. Punkt.

Aber mehr noch als dieses islamfeindliche Klima, wenn es heute in Schweden einen Aufstand gibt, dann deshalb, weil die Tour von Rasmus Balutan nicht von den Behörden verboten wurde. Tatsächlich fiel die Polizei, obwohl sie verbrannt wurde, unter diese „Runden“ der Meinungsfreiheit, ein verfassungsmäßiges Recht, das sie dazu zwingt, die Genehmigung zum Protest zu erteilen.

Siehe auch  Moskau verspricht eine "harte" Antwort auf die europäischen Sanktionen gegen Russland

Die Verwaltung dieser antiislamischen Tour wurde von vielen muslimischen Ländern verurteilt. Nach dem Irak und Saudi-Arabien verurteilte die türkische Diplomatie den „Widerwillen, provokative und islamfeindliche Handlungen (…) unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zu verhindern“, während vor der Botschaft von Schweden im Iran Proteste stattfanden.