Oktober 3, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Passagier wurde dabei erwischt, wie er auf einem Flug von Mexiko nach Los Angeles einen Flugbegleiter schlug

Passagier wurde dabei erwischt, wie er auf einem Flug von Mexiko nach Los Angeles einen Flugbegleiter schlug

Ein Passagier, der während eines Fluges der American Airlines von Mexiko nach Los Angeles angeblich einen Flugbegleiter auf den Hinterkopf geschlagen hatte, wurde nach der Landung des Flugzeugs am Mittwoch festgenommen. Das berichtet CBS Los Angeles.

Die Fluggesellschaft teilte in einer Erklärung mit, dass sich der Unfall auf Flug 377 von San Jose del Cabo zum internationalen Flughafen Los Angeles (LAX) ereignet habe.

Das FBI, das seit dem mutmaßlichen Angriff während des Fluges für die Ermittlungen verantwortlich ist, sagte, Alexander Tong Ko Lee, 33, aus Westminster, Kalifornien, sei wegen des Verdachts der Einmischung in die Kabinenbesatzung, einem Bundesverbrechen, festgenommen worden.

Das von einem Passagier, Barry Livingston, aufgenommene Video zeigt den Flugbegleiter, der im Gang steht, mit dem Gesicht zur Rückseite des Flugzeugs, und einen Passagier fragt: „Drohen Sie mir. Drohen Sie mir?“ Dann dreht er sich um und geht zur Vorderseite des Flugzeugs.

Zu diesem Zeitpunkt wurde ein Passagier gesehen, der sich auf ihn stürzte und ihn hart schlug, bevor er zu seinem Platz zurückkehrte.

Malik Earnest, ein KFMB-TV-Tochter von CBS San Diego, der im Flugzeug saß, zitierte „Zeugen“, die sagten, die Passagiere hätten geholfen, den Verdächtigen festzuhalten, bis das Flugzeug landete. Die Flughafenpolizei von Los Angeles nahm ihn aus dem Flugzeug.

American Airlines veröffentlichte eine Erklärung, in der es hieß, der Passagier habe „eine Flugbegleiterin körperlich angegriffen“ und „in Zukunft niemals mit uns fliegen dürfen“.

Die Association of Professional Flight Attendants, ein Verband, der mehr als 24.000 Flugbegleiter bei American Airlines vertritt, hat sich öffentlich zu dem mutmaßlichen Angriff in Aussage Am Donnerstag veröffentlicht. Die Organisation beschrieb den Vorfall als „ernst“ und „lebensbedrohlich“ und als Teil eines Musters ähnlicher Situationen, die Flugbegleiter gefährden.

Siehe auch  Die S&P 500- und Nasdaq-Futures fielen am Dienstag, während die Chip-Aktien nachgaben

„Dieses gewalttätige Verhalten gefährdet die Sicherheit aller Passagiere und der Besatzung und muss aufhören“, sagte Julie Hendrik, nationale Präsidentin der AFPA. „APFA unterstützt die betroffenen Besatzungsmitglieder voll und ganz und wird alle Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass der Passagier im größtmöglichen gesetzlich zulässigen Umfang strafrechtlich verfolgt wird.“