April 17, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Nikon Z 28-400mm f/4-8 VR zum Anfassen: Ein Objektiv deckt alles ab

Nikon Z 28-400mm f/4-8 VR zum Anfassen: Ein Objektiv deckt alles ab

Nikons neues Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 VR ist ein Vollformat-Zoomobjektiv, das eine bis zu 14,2-fache Vergrößerung in einem leichten Paket bietet. Geht es mit inakzeptablen Kompromissen ein oder ist es das perfekte All-in-One-Objektiv für Nikon-Z-Fotografen?

Superzoom-Objektive sind für Nikon kein Unbekannter. Ich habe ein 28-300-mm-Objektiv für F-Mount-Spiegelreflexkameras hergestellt, das ich als komfortabel und optisch anständig empfand. Die DSLR-Ära war von einem gesättigten Markt geprägt, in dem fast jeder für jedes Objektiv einen Superzoom-Köcher hatte.

Seitdem sind spiegellose Vollformat-Superzoomobjektive mit mehr als 200 mm selten geworden. Liegt es an mangelnder Nachfrage? Nikon stellt ein 24-200 mm f/4-6,3 für Z-Mount her, und obwohl es ein gutes Objektiv ist, bleibt es immer noch hinter der Reichweitenkategorie zurück. Panasonic hat kürzlich ein Vollformat-L-Mount-Objektiv mit 28–200 mm herausgebracht, das diesem System zweifellos Vielseitigkeit verleiht. Doch jetzt hat Nikon mit einem Super-Langstrecken-Zoomobjektiv mit 28–400 mm f/4–8 neue Maßstäbe gesetzt.

Kann ein Objektiv mit einem so vielfältigen Brennweitenbereich eine akzeptable Bildqualität liefern? Werden wir eine Renaissance des Superzoomobjektivs erleben?

Das 28-400-mm-Objektiv, das ich verwendet habe, war ein Vorserienmuster, aber ich hatte die Gelegenheit, zumindest einige erste Ergebnisse zur Leistung dieses Objektivs zu erhalten. Der Superzoom fühlt sich an wie ein Reiseobjektiv, also hatte ich das Gefühl, dass ein Roadtrip angebracht wäre, und machte mich auf den Weg in die wunderschöne Stadt Nanton in Alberta. Für das Superzoomobjektiv mit großer Reichweite gab es in Nanton zahlreiche Fotomotive, von einer Reihe von Getreidespeichern bis hin zu einem in der Ferne versammelten Taubenpaar.

Das Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 nimmt in Ihrer Kameratasche nur wenig Platz ein, deckt aber viele andere Objektive ab.
    Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 erweitertes Objektiv
Im voll ausgefahrenen Zustand ist das 28-400 mm zweifellos ein langes Teleobjektiv.

Wieder auf der Straße

Das Nikkor Z 28-400 mm verwendet STM-Motoren zum Antrieb der Glaselemente und seine Fokussierung erfolgt im Telebereich gleichmäßig, wenn auch nicht besonders schnell. Das Fokussieren von nah auf fern kann eine Weile dauern, war aber in praktischen Situationen, in denen man hauptsächlich auf weite Entfernungen fokussiert, kein Problem. Außerdem ist die Fokussiergeschwindigkeit bei Verwendung des Objektivs im Weitwinkel- bis Normalbereich schnell genug.

Siehe auch  Google plant, das Authenticator-Tool um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu erweitern
    Nikkor Z Kinderstatue 28–400 mm f/4–8
Der Autofokus bei 400 mm ist schnell genug, um auf größere Entfernungen zu fokussieren.

Das Nikkor 28-400 mm f/4-8 ist überraschend leicht und wiegt nur 26 Unzen (725 Gramm). Das Objektiv lässt sich auch auf leichteren Gehäusen wie der Z6 gut ausbalancieren.

Obwohl das Modell 28–400 mm leicht ist, ist es sehr groß und verfügt über einen Filtergewindedurchmesser von 77 mm, was zu seinen größeren Abmessungen beiträgt. Dies ist der Grower, wenn er auf 400 mm erweitert wird, und selbst wenn er auf 28 mm vergrößert wird, nimmt er ziemlich viel Platz in der Tasche ein.

Auf dem Schaft ist ausreichend Platz für einen breiten Zoomring, so dass er auch bei umgedrehter Kappe leicht zu handhaben ist. Mir gefällt der Sperrschalter, der verhindert, dass der Zoom beim Bewegen herumrutscht. Es gibt auch einen anpassbaren Kontrollring, obwohl das etwas seltsam ist. Der Fokus muss am Körper gesteuert werden, und obwohl das Objektiv über VR-Technologie verfügt, gibt es keinen Schalter zur Steuerung am Objektiv.

    Nikkor Z 28–400 mm f/4–8 wetterfestes Objektiv
Die Verarbeitungsqualität und Konstruktion des 28–400 mm scheint ausreichend zu sein, um ein wenig Federweg zu bewältigen.

Gute Abwicklung

Superzoomobjektive haben normalerweise sehr komplexe optische Formeln, die viele Glaselemente enthalten. Ich hatte Bedenken, das Objektiv in Richtung Sonne zu fotografieren, da das Glas dazu neigt, interne Reflexionen zu verursachen. Ich war sehr überrascht, fast kein Leuchten und nur minimale Geisterbilder zu sehen. Auch im ausgeschalteten Zustand lässt sich die Schattenmenge dank der hervorragenden Nikon-Vergütung noch gut kontrollieren. Die Sterne der Sonne sind erwartungsgemäß nicht besonders bemerkenswert.

Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 Objektiv
Streulicht wird gut kontrolliert, ebenso wie Schatten. Superzoomobjektive haben in dieser Hinsicht normalerweise Probleme.
Ein Nikkor Z 28-400 mm f/4-8-Objektiv, um sie alle zu beherrschen
Das Nikkor Z 28-400mm f/4-8 ist ein Objektiv, das all das abdeckt.

Das 28-400-mm-Objektiv kann trotz seiner geringen Blendenzahl von f/8 eine geringe Schärfentiefe am langen Ende des Bereichs bieten. Leider ist die Bokeh-Qualität keine Stärke des 28–400 mm. In den Highlights gibt es keine Zwiebelringe, dafür aber außen einen seltsamen Doppelring. Auch im ausgeschalteten Zustand zeigen die Lichter dank der Neun-Lamellen-Blende eine deutlich polygonale Form. Unscharfe Hintergründe sehen dadurch unordentlich aus und gehen nicht so reibungslos in die Unschärfe über, wie sie könnten. Angesichts der relativ geringen maximalen Blendenöffnung dieses Objektivs sind die Nachteile jedoch nicht so auffällig.

Siehe auch  Im Elden Ring gibt es eine knifflige Wand, die 50 Treffer erfordert • Eurogamer.net
    Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 Porträts von Katzen
Übergänge zu unscharfen Bereichen sind gut, aber Hintergründe können hart und ablenkend wirken.
    Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 Vogel im Flug
Ernsthafte Naturfotografen wünschen sich vielleicht etwas Spezielleres, aber das 400-mm-Objektiv ist etwas für Enthusiasten.

Mir hat es Spaß gemacht, das 28-400-mm-Objektiv für Nahaufnahmen zu verwenden, weil es ein lebensgroßes Abbildungsverhältnis von etwa 1:3 erreicht, egal ob bei 28 mm oder 400 mm. Dies verleiht dem Objektiv eine große Vielseitigkeit und ermöglicht Weitwinkel-Makroaufnahmen mit entferntem Hintergrund oder kompakte Nahaufnahmen mit großem Arbeitsabstand. Die Autofokusleistung war auch im Nahbereich immer noch präzise und die Schärfe war gut.

    Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 Objektiv
Dank der Nahaufnahmefunktionen Ihrer Nikon-Kamera kennen Sie jetzt den Standort des Nanton Hospital.
    Vintage Nikkor Z 28-400mm f/4-8
Nanton ist eine charmante kleine Stadt mit so vielen Dingen zum Fotografieren und ich hatte nie das Gefühl, dass ich ein anderes Objektiv brauchte, um sie zu erkunden.

Da es sich bei unserem Exemplar um ein Vorserienobjektiv handelte und ich nur einen Nachmittag damit verbrachte, blieb nicht genügend Zeit, um Testaufnahmen zur Beurteilung der Schärfe zu machen. Als ich in den folgenden Tagen Beispielbilder auswertete, stellte ich fest, dass die Schärfe an beiden Enden des Objektivbereichs hervorragend war. Ecken helfen auch gut, und das Objektiv funktioniert auch bei größter Offenblende gut. Das ist auch gut so, denn das Nikkor 28–400 mm fängt nicht viel Licht ein.

    Nikkor Z 28-400 mm f/4-8
Die Schärfe ist im 400-mm-Bereich hervorragend und VR sorgt für Stabilität.
    Dieses vielseitige Nikkor Z 28-400 mm f/4-8 Kit-Objektiv
An der Gesamtbildqualität des 28-400 mm gibt es nichts auszusetzen und der Komfortfaktor ist hoch.

Wie in alten Zeiten: positive erste Eindrücke

Ich freue mich über die Rückkehr des Superzooms in mehr spiegellose Kamerasysteme, und Nikon hat eine aufregende Objektivpalette auf den Markt gebracht und gleichzeitig die Nachteile gut abgemildert.

Der entscheidende Faktor wird vor allem darin liegen, ob ein kleinerer Blendenbereich akzeptabel ist oder nicht. Obwohl die größte Blende von f/4 bei 28 mm gut ist, sinkt die Blende beim Herauszoomen sofort und bei 200 mm liegt sie bereits bei f/8. Dies ist für Gelegenheitsfotografie an sonnigen Tagen oder als Reiseobjektiv bei schönem Wetter akzeptabel, ernsthafte Naturfotografen möchten jedoch möglicherweise nach etwas Hellerem suchen. Wenn die Lichtverhältnisse sinken, muss der ISO-Wert früher als wünschenswert erhöht werden, und dies ist der Hauptkompromiss für einen so großen Zoombereich.

Siehe auch  Ja, auch Zelda: Tears Of The Kingdom hat seine Dualitätsfehler

Allerdings sind die größere Größe und die dunkleren Blendenöffnungen akzeptable Kompromisse für einen so vielfältigen Zoombereich. Einige Benutzer mögen mit der auf dem Markt üblichen maximalen Reichweite von 200 mm völlig zufrieden sein, aber es ist unbestreitbar, dass 400 mm in diesem Bereich einen großen Unterschied machen können.

Niemand sollte solche Linsen in der Erwartung kaufen, seinen Kuchen zu haben und ihn auch zu essen. Wenn Sie jedoch ein einzelnes Objektiv wünschen, ist dies möglich kaum Machen Sie das alles und produzieren Sie trotzdem wunderschöne Bilder, und Nikon ist damit äußerst erfolgreich.