November 29, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Lkw-Unfall tötet 53 illegale Einwanderer

Der Absturz ereignete sich im Bundesstaat Chiapas, dem Tor für Einwanderer, die hofften, von Mittelamerika in die USA zu gelangen.

Artikel geschrieben von

Gesendet

Aktualisieren

Lernzeit: 1 Minute.

Dies ist ein menschliches Drama, besonders in großer Zahl. Mindestens 53 illegale Einwanderer, hauptsächlich aus Guatemala, wurden am Donnerstag, den 9. Dezember, bei einem Lastwagenunfall im Süden Mexikos getötet, einem Land, das zwischen dem Auswanderungsdruck seiner ärmsten Nachbarn und dem Bundesstaat United steht.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe von Tuxtla Gutierrez, unweit der Grenze. Nach ersten Schilderungen des Zivilschutzes waren die Einwanderer im Anhänger des Lastwagens eingeklemmt. Augenzeugen sagten, der Lkw sei mit voller Geschwindigkeit gegen eine Wand geprallt.

„Es waren viele Menschen vor Ort, einige waren bereits tot. Wir haben unser Möglichstes getan, um den Rettungskräften zu helfen, diejenigen zu retten, die noch Lebenszeichen zeigten.“, Sagte ein Zeuge.

Siehe auch  Die Regierung nimmt den Verkauf von Öl- und Gaspachtverträgen auf Bundesland wieder auf