Februar 1, 2023

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Krieg in der Ukraine: Ukrainer, die aus dem besetzten Cherson fliehen, dürfen den Dnjepr überqueren

Der Dnjepr ist zur Hauptfrontlinie geworden, und der Kampf zwischen den Ukrainern und den Russen zwischen den beiden Ufern ist intensiv.

Behörden in der kürzlich vom ukrainischen Militär befreiten Region Cherson gaben am Samstag bekannt, dass sie ihren Landsleuten, die in der noch immer von Russland besetzten Zone leben, vorübergehend erlauben würden, den Dnjepr zu überqueren, um der Intensität der Kämpfe zu entkommen.

Weiterlesen:
Krieg in der Ukraine: Warum kann die russische Armee keine groß angelegten Bodenangriffe starten?

Weiterlesen:
Krieg in der Ukraine: Putin bereit für Gespräche mit den USA

Der Gouverneur der Region, Yaroslav Yanosevych, stellte fest, dass Bootsüberfahrten bis Montag erlaubt sein werden, die tagsüber und an einem bestimmten Ort stattfinden werden. „Evakuierungen notwendig, da die Kämpfe in der Region intensiver werden“Er schrieb auf seinem Telegram-Account.

Nach der Befreiung der Stadt Cherson am 11. November hat die ukrainische Armee keinen Hehl aus ihrer Absicht gemacht, eine neue Militäroffensive zu starten, um zu versuchen, die von Russland gehaltene Region Cherson und das benachbarte Saporischschja zurückzuerobern. In den letzten Tagen kam es zu heftigen Artilleriewechseln von einem Ufer des Dnjepr zum anderen.

Weiterlesen:
Krieg in der Ukraine: Prorussische Beamte evakuieren das Ostufer des Dnjepr

Weiterlesen:
Krieg in der Ukraine: Russland hat laut Kiew einen Teil seiner Streitkräfte von der Front bei Cherson abgezogen

Prorussische Beamte in der südukrainischen Region Cherson sagten am Freitag außerdem, sie würden weniger mobilisierte Menschen aus der Stadt Kachowka evakuieren, als Teil eines Plans zur Umsiedlung von Bürgern an das Ostufer des Dnjepr.

Siehe auch  RTL HEUTE - Wiedereröffnung an diesem Dienstag: Weihnachtsmarktbrand nicht kriminell, verrät Bürgermeister