Oktober 2, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

In Osteuropa steigt die antirussische Stimmung

Gesendet

Aktualisieren

Geschriebener Artikel

M. De Salvron, L. Lacroix, Y. Katoch – Frankreich 2

Frankreich Fernseher

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine ist die antirussische Stimmung in den ehemals unter dem Joch der Sowjetunion stehenden Nachbarländern stetig gestiegen. Im Baltikum oder in Polen werden Reste der Sowjetzeit abgetragen.

In den letzten Wochen wurden in ehemaligen Ostblockländern wie Polen oder Polen sowjetische Statuen entfernt und Symbole aus der Landschaft verbannt. Baltische Staaten, schockiert über den Krieg in der Ukraine. In Lettland wurde letzte Woche das Denkmal für die Befreier von Riga (Lettland) auf Anordnung der Regierung zerstört.

Das Gebäude ehrt die sowjetischen Soldaten, die Nazideutschland besiegten. Aber für viele Letten markierte es den Beginn der Besetzung ihres Landes, hauptsächlich nach dem Zweiten Weltkrieg. Über das Ereignis wurde ausführlich im russischen Fernsehen berichtet. Dies ist kein Einzelfall. In Estland war ein T-34-Panzer ein Denkmal aus dem Zweiten Weltkrieg, das vor zwei Wochen aus dem öffentlichen Raum entfernt wurde. „Dieser Panzer repräsentiert die Besetzung unseres Landes. Die Russen tun in der Ukraine, was die Sowjetunion hier getan hat.“Eine estnische Meinung.

Siehe auch  Ein 25. mit Getreide beladenes Schiff verließ das Land in Richtung Ägypten