Juni 18, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Im Jahr 1990 kaufte Tom Stoker ein lebenslanges Ticket von United Airlines für 290.000 US-Dollar. Seitdem hat er 23 Millionen Meilen zurückgelegt und bezeichnete den Kauf als „die beste Investition“ seines Lebens.

Im Jahr 1990 kaufte Tom Stoker ein lebenslanges Ticket von United Airlines für 290.000 US-Dollar.  Seitdem hat er 23 Millionen Meilen zurückgelegt und bezeichnete den Kauf als „die beste Investition“ seines Lebens.

Großraumflugzeug Boeing 777-200 von United Airlines.Nicholas Economou/NurPhoto über Getty Images

  • Im Jahr 1990 kaufte Tom Stoker eine lebenslange Karte für United Airlines. Seitdem hat er 23 Millionen Meilen zurückgelegt.

  • Stuker hat unzählige Kilometer zurückgelegt und einmal zwölf Tage lang nicht in einem Bett geschlafen.

  • Stoker sagte der Washington Post, dass die Karte „die beste Investition meines Lebens“ sei.

Tom Stoker ist kein gewöhnlicher Posten.

Während viele Reisende begeistert von den Luxusresortaufenthalten und erstklassigen Sitzplätzen sprechen, die sie durch das Sammeln zahlreicher Flugmeilen buchen konnten, ist Stuker eine Klasse für sich.

Stuker – ein Autohausberater aus New Jersey – ist 23 Millionen Meilen geflogen, was Laut der Washington Postist mehr Meilen als jeder andere Mensch in der Geschichte.

Im Jahr 1990 kündigte United Airlines einen lebenslangen Pass für 290.000 US-Dollar an, und Stoker lehnte das Angebot schnell ab.

Jetzt, 33 Jahre später, genießt Stuker häufig seinen Lieblingsplatz auf Platz 1B.

Nach Angaben der Washington Post verbrachte Stoker einmal zwölf Tage hintereinander, ohne ein Bett zu berühren, flog von Newark nach San Francisco und dann weiter nach Bangkok und Dubai und verbrachte nur Zeit außerhalb der freundlichen Atmosphäre, während er Flughafenlounges besuchte.

Der heute 69-jährige Stoker sagte der Zeitung, dass seine häufigen Reisen auf das Sammeln von Flugmeilen zurückzuführen seien.

„Die beste Investition meines Lebens“, sagte er.

Stocker sagte, er habe schon früh gewusst, dass Vielfliegermeilen nicht nur eine Möglichkeit seien, mehr Flüge zu bekommen; Am Ende verkaufte er auch die Meilen und tauschte sie mit anderen.

Er erzählte der Post, dass er mit den Meilen so viele Geschenkkarten erhalten habe, dass er sogar das Haus seines Bruders renovieren könne.

Siehe auch  Berichten zufolge versucht Amazon, Prime-Abonnenten einen kostenlosen Mobilfunkdienst anzubieten

(Der Zeitung zufolge erteilt United solche Freigaben nicht mehr für seine Flugblätter.)

Vor Jahren gewann er sogar die Auktion – er bot 451.000 Meilen – als Gaststar in einer Folge von NBCs „Seinfeld“.

Stoker erzählte der Post, dass er 100 Länder besucht und mehr als 120 Flitterwochen mit seiner Frau verbracht habe.

United hat Stuker übernommen und bittet ihn um seinen Beitrag bei der Aufstellung des Kaders in seinen Polaris-Clubs. Und laut The Post hält die Fluggesellschaft einen Mercedes auf dem Rollfeld bereit, falls Stuker einen kurzen Anruf tätigen muss.

Vertreter der 800. Veranstaltung von United lernen Stuker kennen.

Dieses Serviceniveau klingt fast legendär, aber Stuker erntet immer noch die Früchte seines Passes aus den 90er-Jahren, der ihm die Welt wirklich zum Greifen nah brachte.

Lesen Sie den Originalartikel unter Geschäftsinteressiert