Februar 1, 2023

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Finnlands Ministerpräsident sagt, der Krieg in der Ukraine zeige, dass Europa nicht stark genug sei

Die finnische Premierministerin Sanna Marin hat am Freitag, den 2. Dezember, eine Erklärung verfasst.Sehr ehrlichEuropas Fähigkeiten angesichts des Krieges Russlands gegen die Ukraine erklärte es unverblümt „Nein“.Nicht stark genugMuss sich gegen Moskau abheben. Während eines Besuchs in Australien unterstrich der Führer des Kandidatenlandes für die NATO-Mitgliedschaft, dass Russlands Invasion und Besetzung der benachbarten Ukraine die Schwächen und strategischen Fehler Europas gegenüber Moskau offengelegt hätten. „Ich muss ganz ehrlich zu Ihnen sagen (….), Europa ist im Moment nicht genug, ohne Amerika wären wir in Schwierigkeiten“, verwies er auf das Lowy Institute, eine Denkfabrik in Sydney.

Sanna Marin drängte darauf, der Ukraine zu helfen „Alle AnweisungenDie USA waren maßgeblich daran beteiligt, Kiew mit Waffen, finanziellen Mitteln und humanitärer Hilfe zu versorgen, die es braucht, um Russlands Vormarsch zu stoppen. „Wir müssen sicherstellen, dass wir diese Fähigkeiten auf der Grundlage der europäischen Verteidigung, des europäischen Verteidigungssektors, stärken und dass wir mit unterschiedlichen Arten von Situationen umgehen können.„, Sie schlug vor.

Die Länder der ehemaligen Sowjetunion favorisieren eine harte Linie

Finnland erlangte vor fast 105 Jahren seine Unabhängigkeit von Russland, und obwohl es weitgehend bewaffnet war, fügte es der einfallenden sowjetischen Armee bald schwere Verluste zu. Der finnische Premierminister hat die EU-Politik kritisiert, die die Bedeutung des Engagements für Wladimir Putin betont, und sagte, der Block hätte auf die Mitgliedstaaten hören sollen, die bis zu ihrem Zusammenbruch Teil der Sowjetunion waren.

Seit ihrem EU-Beitritt im Jahr 2004 haben Länder wie Estland und Polen andere EU-Mitglieder aufgefordert, eine harte Linie gegenüber Wladimir Putin zu verfolgen, gemildert von Frankreich, Deutschland, Italien und Griechenland, die engere Wirtschaftsbeziehungen mit Moskau befürworten.

Siehe auch  Joe Biden sagt, er bereite "Bemühungen" vor, um die Ukraine gegen Russland zu verteidigen

Wir hätten früher auf unsere baltischen und polnischen Freunde hören sollen“, argumentierte Sanna Marin. „Europa hat lange Zeit eine Strategie entwickelt, um unsere wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland zu verschärfen und Energie von Russland zu kaufen … von der wir dachten, dass sie einen Krieg verhindern würde.„, aber dieser Ansatz hat sich bewährt“Absolut schrecklich. Sie kümmern sich nicht um wirtschaftliche Beziehungen, sie kümmern sich nicht um Barrieren. Sie kümmern sich um nichts„.

Siehe auch – NATO-Chef sagt, es sei an der Zeit, Finnland und Schweden als Mitglieder willkommen zu heißen