November 30, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die Studie besagt, dass der Asteroid, der die Dinosaurier tötete, auch einen globalen Tsunami verursachte

Die Studie besagt, dass der Asteroid, der die Dinosaurier tötete, auch einen globalen Tsunami verursachte

Der Asteroid, der vor 66 Millionen Jahren die Ära der Dinosaurier beendete, wurde ebenfalls erschaffen.“riesiger Tsunami„deren Wellen laut einer neuen Studie um mehr als eine Meile gewachsen sind.

Wissenschaftler haben den Chicxulub-Effekt nachgebildet, einen neun Meilen breiten Asteroiden, der nicht nur die Dinosaurier, sondern auch die meisten Arten und Pflanzen der Erde ausgelöscht hat. Die in AGU Advances veröffentlichte Studie ermittelte die Auswirkungen globaler Tsunamis und Überschwemmungen.

Die Forscher erhoffen sich von ihrer Arbeit Einblicke in die Geologie eines Flusses Kreidezeit.

„Dieser Tsunami war stark genug, um Sedimente in Ozeanbecken auf der anderen Seite der Welt zu stören und zu erodieren und entweder eine Lücke in den Sedimentaufzeichnungen oder eine Mischung aus alten Sedimenten zu hinterlassen“, sagte Molly Ring, leitende Forscherin der Studie an der University of Michigan. eine Erlaubnis.

Wissenschaftler sagen, dass die neue Dinosaurierart die größte in Australien ist

Eine neue Studie zeigt, dass der Asteroid Chicxulub die Ausbreitung von „Megatsunami“ auf der ganzen Welt verursacht hat.
(Esteban de Armas/Shutterstock)

Die Forscher simulierten den massiven Tsunami mit einem 3D-Computerprogramm namens Hydraulic Code, das die ersten 10 Minuten des Ereignisses modellierte, einschließlich Kraterbildung, Tsunami-Initiierung und Aufprall.

Die Simulationen des Teams zeigten, dass sich der Tsunami einen nach dem Aufprall aus dem Golf von Mexiko in den Nordatlantik ausbreitete. Vier Stunden später bewegten sich die Wellen über den mittelamerikanischen Seeweg zum Pazifischen Ozean. 4 achtundvierzig Stunden nach Asteroid Chicxulub Abgestürzt in den Boden, kamen Tsunami-WellenAlso alle Küsten der Welt.

103 Millionen Jahre altes Dinosaurierfossil in Oregon gefunden

Siehe auch  Der größte Komet, der jemals gesehen wurde, hat einen Kern, der „schwärzer als Kohle“ ist, und er bewegt sich in diese Richtung

Der Asteroid wog etwa 2 Billiarden Pfund, hatte einen Durchmesser von 8,7 Meilen und eine Dichte von etwa 165 Pfund pro Kubikfuß.

„Abhängig von der Küstentechnik und fortgeschrittenen Wellen werden die meisten Küstengebiete bis zu einem gewissen Grad überflutet und erodiert“, sagten die Autoren der Studie in einer Erklärung. „Jeder historisch dokumentierte Tsunami verblasst im Vergleich zu solch einer globalen Auswirkung.“

Es wird angenommen, dass die Höhen der Tsunami-Wellen zugenommen hätten, als sie mit Geschwindigkeiten von mehr als 20 Zentimetern pro Sekunde das seichte Wasser erreichten.

KLICKEN SIE HIER FÜR DIE FOX NEWS APP