August 10, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Die Sri Lanker haben ein neues Symbol der Macht erbeutet

Mit müden Gesichtern, aber einem Lächeln auf den Lippen, schlenderten die Demonstranten über den Rasen vor dem Büro des srilankischen Premierministers Ranil Wickremesinghe. Sie gewinnen und übernehmen die Räumlichkeiten. Bewaffnete Soldaten, die ihnen Stunden zuvor gewaltsam entgegengetreten waren, beobachteten die Szene verwirrt.

Die Sri Lanker scheinen nicht mehr nachzulassen. Trotz Tränengas, Wasserwerfern und Polizeiangriffen ist es ihnen am Mittwoch, dem 13. Juli, gelungen, die Landeshauptstadt Colombo als neues Symbol der Macht zu erobern. Am Samstag, nachdem sie den Palast und das Büro von Präsident Gotabaya Rajapaksa und die offizielle Residenz des Regierungschefs belagert hatten, luden sie sich in das Büro von Premierminister Ranil Wickremesinghe ein.

In einem kleinen Raum auf der Rückseite des Gebäudes versammelten sich etwa 30 Personen, um die neuesten Nachrichten auf einem Flachbildschirm der Regierung zu sehen, der in einer Ecke des Raums aufgehängt war. Einige sitzen bequem auf weichen weißen Sofas oder schönen Holzstühlen, die mit weichem blauem Samt bezogen sind. Andere saßen einfach gegenüber auf dem Boden.

Weiterlesen: Der Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten Sri Lanka ist nach dem „Bastil-Sturm“ in Vergessenheit geraten.

Wenn das Gesicht von Ranil Wickremesinghe im Fernsehen auftauchte, schlugen Demonstranten sofort auf ihn ein. Der Mittelfinger wird vertikal in Richtung des Bildschirms gestreckt. Dann bricht Stille ein und alle lauschen seiner Aussage andächtig. Die Worte des Anführers klingen auf Singhalesisch. „Faschisten dürfen nicht übernehmen. Er wirft. Die Gruppen, die in das Büro des Premierministers gekommen sind, stiften Unruhe, ohne dass es einen Grund gibt, dort zu sein. »

Doch innerhalb dieser Mauern waren einige Demonstranten damit beschäftigt, Wertsachen zu verschnüren und historische Schwarz-Weiß-Fotografien zu machen. „Sie führen eine Bestandsaufnahme durch und registrieren dann alles, um diese Gegenstände vor der Menge zu schützen. Ab morgen werden viele Menschen in die Büros kommen und gehen wollen.Ein Mann in den Dreißigern, ideenlos.

Siehe auch  140 Milliarden Steuererleichterungen angesichts französischer Banken

Der „Terminator“-Boss ist auf der Flucht

Interessenten, die über soziale Netzwerke oder Medien von dem Gebäude wissen, strömen bereits in Scharen. Aufgrund der starken Kraftstoffknappheit auf der Insel gehen viele Menschen zu Fuß. Innerhalb weniger Stunden hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet, um das Gebäude aus der Kolonialzeit zu betreten und zu besichtigen.

Am Mittwoch warteten die Bürger vergeblich auf den Rücktritt von Präsident Gotabaya Rajapaksa. Letzterer versprach am Samstag, am 13. Juli die Macht niederzulegen. Aber das Land wachte mit der Nachricht von seiner Flucht auf. „Die Terminatoren“Wie er hier genannt wird, startete er am frühen Morgen in einem Flugzeug der Air Force vom Bandaranaike International Airport in Colombo.

In diesem Artikel sollten Sie 44,09 % lesen. Das Folgende ist nur für Abonnenten.