August 10, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Proteste stören die 10. Etappe der Tour de France, bevor Kurt Nielsen gewinnt | Tour de France

Hohe Beamte aus Tour de France Die Organisation wurde gesehen, wie sie während der 10. Etappe des diesjährigen Rennens von Morzine nach Megève Altiport Protestierende gegen den Klimawandel in eine Grube zerrte.

Obwohl um den Hals zusammengebunden, wurde eine kleine Gruppe junger Demonstranten von Tourbeamten von der Rennstrecke gezerrt. Etwa 36 Kilometer vor dem Ende, auf einem Abschnitt einer geraden Straße, saßen Demonstranten auf der Strecke und zündeten rote Fackeln. Sowohl die Ausreißer-Etappe als auch das Peloton wurden gestoppt, bis die Straße geräumt war.

Klimaaktivisten der Derniere-Renovationsbewegung sagten: „Da sich die Regierung nicht um die Klimakrise kümmert, müssen wir kommen und die Tour de France übernehmen, um die Aufmerksamkeit wieder auf das zu lenken, was für unser Überleben wichtig ist. Wir müssen unsere Regierung dazu bringen Reagieren Sie, wenn es uns zum Schlachthof führt.“ Gewaltfreie Störung ist unsere letzte Chance, unserer Stimme Gehör zu verschaffen und die schlimmsten Folgen der globalen Erwärmung zu vermeiden.

Die Reiseveranstalter von ASO lehnten es ab, sich zu dem Protest zu äußern. Sir Bradley Wiggins kommentierte die Szene auf einem Motorrad während des Rennens gegenüber Eurosport-Zuschauern: „Es war wirklich ein Cruisen. Es war ziemlich verrückt.

„Viele Leute werden richtig wütend, einige Sportdirektoren steigen aus den Autos und ziehen ihre Schuhe an.“

Die Gruppe Derniere Renovation war für eine Störung bei den French Open verantwortlich, als eine Demonstrantin auf den Platz sprang und sich mit einem T-Shirt mit der Aufschrift „Wir haben noch 1.028 Tage“ am Netz festschnallte. Beim Tur-Protest trugen sie T-Shirts mit der Aufschrift: „Wir haben noch 989 Tage“.

Die Tour war lange Zeit Ziel von Protesten, aber sie fand vor dem Hintergrund statt, dass die Organisatoren des Rennens sich verpflichteten, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Das diesjährige „Road Book“, der Leitfaden für alle am Rennsport Beteiligten, stellt fest, dass die Tour „sich fest dafür einsetzt, eine zunehmend umweltbewusste Organisation zu sein“.

Im Jahr 2020, während der Pandemierunde, wurde das Rennen von kürzlich gewählten „grünen“ Bürgermeistern in einigen der größten Städte Frankreichs kritisiert. Der Bürgermeister von Lyon, Gregory Doucet, beschrieb die Tour als „Macho und verschmutzt“ und ohne Umweltbewusstsein, und es gab mehrere Forderungen nach einem Rennen zur weiteren Reduzierung der CO2-Emissionen.

Das Endergebnis des Rennens selbst wurde in Zweifel gezogen, als das von Tadej Pogakar angeführte VAE-Team positiv auf Covid-19 getestet wurde, nur 48 Stunden nachdem alle Läufer im Peloton getestet und für frei von dem Virus erklärt worden waren.

George Bennett, einer der wichtigsten Bergunterstützungsfahrer des Titelverteidigers, und sein Teamkollege Rafal Majka wurden am Dienstagmorgen in Morzine positiv getestet. Bennett zog sich aus dem Rennen zurück, während Micah das Rennen fortsetzen durfte, da er keine Symptome hatte. Am Samstag wurde auch ein Mitglied des Pogacar-Teams, Vegard Stake Laengen, positiv getestet und zog sich zurück. Das achtköpfige Team, das Pojjacar in Kopenhagen gestartet hat, ist jetzt auf sechs geschrumpft, Majka bleibt unsicher.

Das Gelbe Trikot ist Tadej Pojjakar, der auf die Wiederaufnahme des Rennens nach den Protesten wartet
Das Gelbe Trikot ist Tadej Pojjakar, der auf die Wiederaufnahme des Rennens nach den Protesten wartet. Foto: Gonzalo Fuentes/Reuters

„Gemäß unseren internen Protokollen wurde Majka auf Covid-19 getestet und kam heute Morgen positiv zurück“, sagte das Team von Emirates Airlines in einer Erklärung. „Es ist asymptomatisch und PCR-analysiert, [we] Es wurde festgestellt, dass er ein sehr geringes Infektionsrisiko hat, ähnlich wie im Fall von Bob Jungels (ein AG2R Citroen-Fahrer, der in Kopenhagen positiv getestet wurde) zu Beginn des Rennens.“

Der Australier Luke Durbridge (Team BikeExchange) wurde ebenfalls auf das Virus getestet und aus dem Rennen genommen. Die ASO beantragte, den Medienzugang zu Teambussen oder der Strecke einzuschränken, und sagte, dass „nur UCI-Vertreter (Juroren, Kommissare, Anti-Doping), Teampersonal und Organisationsmitarbeiter, die die Teams beaufsichtigen, Zugang zur Strecke haben.“ Der Zugang bleibt bis zum Ziel Linien Für Medien unverändert.

Magnus Cort Nielsen (EF Education-EasyPost) gewann die Etappe auf einem letzten Foto von Nicholas Schultz, seinem abwesenden Teamkollegen aus Durbridge. Leonard Kamna von Bora Hansgrohe, einer der Ausreißer von heute, hat sich innerhalb von 11 Sekunden an den Führenden des Rennens, Pogacar, heranbewegt, wird aber voraussichtlich in den nächsten 48 Stunden zurückfallen, was Gipfelankünfte in Alpe d’Huez und Col du Granon einschließt.

Siehe auch  2022 Masters TV-Programm, Berichterstattung, Live-Übertragung, Online-Anschauung, Sendekanal, Golfrundenzeiten