April 16, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Nach dem Angriff auf Moskau erhöhte Frankreich die Alarmstufe des Vigibrate-Programms

Nach dem Angriff auf Moskau erhöhte Frankreich die Alarmstufe des Vigibrate-Programms

Die französische Regierung hat am Sonntag beschlossen, das Wachsamkeitsprogramm auf die höchste Stufe zu heben, zwei Tage nachdem bei einem Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Moskau angeblich 137 Menschen ums Leben gekommen waren.

Geschrieben von: Geändert:

2 Minuten

Premierminister Gabriel Atal kündigte am Sonntag, dem 24. März, in Frankreich die „Erhöhung“ des Vigbrate-Programms auf seine höchste Stufe an: einen „Notangriff“ nach einem Angriff der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) auf Moskau.

„Angesichts der Übernahme der Verantwortung des Islamischen Staates für den Angriff und die Bedrohung unseres Landes haben wir beschlossen, die Wachsamkeit auf die höchste Stufe zu heben: Notschlag“, sagte Gabriel Attal. Elysee.


„Die Behauptung für den Moskauer Angriff stammt vom Islamischen Staat Chorasan. Diese Organisation bedroht jedoch Frankreich und war in jüngster Zeit an mehreren gescheiterten Angriffsplänen in mehreren europäischen Ländern, darunter Deutschland und Frankreich, beteiligt“, sagte Matignon.

Olympia in Sicht

„Der Premierminister hat den ihm unterstellten Generalsekretär für Verteidigung und nationale Sicherheit gebeten, ab morgen (Montag) eine Sitzung einzuberufen, um alle von der erhöhten Wachsamkeit betroffenen Sicherheitsdienste zusammenzubringen“, fügten wir hinzu.

Das Vigbrate-Programm wurde im Januar auf Level 2 („Erhöhte Sicherheit – Angriffsrisiko“) herabgestuft.

Vier Monate vor den Olympischen Spielen in Paris (26. Juli – 11. August) leitete Emmanuel Macron am Sonntagabend im Elysee eine Sitzung des Sicherheitsrats zum Thema „Der Moskauer Angriff und seine Folgen“.

Bei dem Angriff auf das Crocus-Rathaus in der Nähe von Moskau wurden am Freitag mindestens 137 Menschen getötet und 182 verletzt. Die Ermittler durchsuchen weiterhin die Ruinen des Gebäudes, in dem sich die Konzerthalle befand, das durch einen Großbrand der Angreifer zerstört wurde.

Der Anschlag wurde von der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) für sich reklamiert, Moskau machte der Gruppe bislang jedoch keine Schuld.

Mit AFP

Siehe auch  Covid: Drei erste Fälle der PA.2.75-Untervariante, bekannt als „Zentaur“, in Frankreich entdeckt, darunter einer in Okzitanien