Juli 15, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Gabriel Attal erklärt, dass in Frankreich seit Anfang 2024 zwei Offensivpläne „gescheitert“ seien.

Gabriel Attal erklärt, dass in Frankreich seit Anfang 2024 zwei Offensivpläne „gescheitert“ seien.

“ data-script=“https://static.lefigaro.fr/widget-video/short-ttl/video/index.js“ >

Nach dem Anschlag in Moskau kündigte die Dschihadistengruppe Islamischer Staat an, dass „in allen Bereichen außergewöhnliche Mittel“ zum Einsatz kommen würden.

Premierminister Gabriel Attal besuchte am Montagnachmittag den Bahnhof Saint-Lazare in Paris, um die Polizei, darunter auch Soldaten der Sentinel-Truppe, zu begrüßen, nachdem das Sicherheitsprogramm Vigibrate auf die höchste Stufe gehoben wurde.

Das gab Gabriel Atal am Montag bekannt „Außergewöhnliche Methoden“ verwendet wird „in jedem Teil“mit „4000 zusätzliche Soldaten“ wird beibehalten „Vorsicht“Die Terrormiliz Islamischer Staat bekannte sich nach dem Anschlag in Moskau zur Verantwortung.

„Die Bedrohung durch den islamischen Terrorismus ist real und gewaltig.“ Und „Sie hat nie nachgelassen“, sagte der Premierminister nach einem Besuch im Bahnhof Saint-Lazare in Paris, nachdem das Vigbrate-System auf sein Höchstniveau angehoben worden war. Er sagte, es seien zwei geplante Angriffe durchgeführt worden „fehlgeschlagen“ In Frankreich seit Anfang des Jahres.

Seit 2017 wurden 45 Anschlagspläne vereitelt

Nach Angaben des Innenministeriums der Nachrichtenagentur AFP geht der erste gescheiterte Anschlag auf den 10. Januar zurück, als ein Mann wegen der Verschwörung festgenommen wurde. „Jüdische Ziele“ oder ein „LGBT-Nachtclub“. Beim zweiten Angriff am 5. März handelte es sich um einen 62-jährigen Mann, der einen geplanten Angriff auf christliche religiöse Gebäude verübte, teilte dieselbe Quelle mit.

„Wir agieren vorgelagert, wir agieren an allen Fronten. Worte können unseren Kampf gegen den Terrorismus nicht bekämpfen. Es ist so fest, dass unsere Hand angesichts des Terrorismus und des Islam niemals zittern wird.Gabriel Attal sagte, seit 2017 seien 45 geplante Anschläge vereitelt und 760 ausländische Terroranschläge verübt worden. „Zurückgekehrt an die Grenze“ Ab diesem Datum.

Siehe auch  Der stellvertretende Verteidigungsminister der Ukraine sagt, die Kämpfe im Osten hätten „maximale Intensität“ erreicht.

Am Mittag fand eine vom Sekretariat für Verteidigung und nationale Sicherheit organisierte Sitzung statt, die seiner Zuständigkeit untersteht, um über die Schritte zu entscheiden, die nach jedem Haltungswechsel des Vigibrate-Projekts zu unternehmen sind.

“ data-script=“https://static.lefigaro.fr/widget-video/short-ttl/video/index.js“ >

Bis zu 10.000 Soldaten sind beteiligt

Während Frankreich auf die gleiche Alarmstufe überging „Surge-Angriff“ Nachdem der Lehrer Dominique Bernard in Arras von einem militanten ehemaligen Schüler getötet wurde, wurden bis zu 7.000 Soldaten der Sentinel Force in die Gegend entsandt. Das Vigbrate-Projekt wurde später auf Level 2 herabgestuft („Erhöhte Sicherheit – Angriffsrisiko“), bevor es an einem Sonntagabend im Januar wiederauferstanden ist.

Die Operation Sentinel wurde im Januar 2015 nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo gestartet. Nach Angaben des Bundeswehrministeriums dürfen im Staatsgebiet bis zu 10.000 Soldaten (davon 3.000 in Reserve) eingesetzt werden. Die Anzahl der rekrutierten Soldaten ist nicht festgelegt und richtet sich nach den Bedürfnissen.

Die Generaldirektion Innere Sicherheit wird am Donnerstagmorgen zusammentreten „Alle Geheimdienstakteure“ Zu „Ziehen Sie alle Konsequenzen aus dem Moskauer Angriff“Das gab Gerald Dorman am Montag bekannt.