April 17, 2024

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Der Nobelpreisträger Muhammad Yunus wurde in einem Korruptionsfall in Bangladesch gegen Kaution freigelassen

Der Nobelpreisträger Muhammad Yunus wurde in einem Korruptionsfall in Bangladesch gegen Kaution freigelassen

Ein Gericht in Bangladesch hat den Nobelpreisträger Muhammad Yunus in einem Fall von Unterschlagung in Höhe von 2,3 Millionen US-Dollar gegen Kaution freigelassen.

Dhaka (Bangladesch) – Ein bangladeschisches Gericht hat am Sonntag den Nobelpreisträger Muhammad Yunus in einem Unterschlagungsfall in Höhe von 2,3 Millionen US-Dollar gegen Kaution freigelassen.

Yunus, der 2006 den Friedensnobelpreis für seine Pionierarbeit bei der Nutzung von Mikrokrediten zur Unterstützung der Armen erhielt, wurde im Januar wegen einer gesonderten Anklage wegen Verstoßes gegen Arbeitsgesetze zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Auch in diesem Fall wurde ihm eine Freilassung auf Kaution gewährt und er legte gegen das Urteil Berufung ein.

Staatsanwalt Mir Ahmed Ali Salam sagte, der Unterschlagungsfall betreffe den Arbeiterwohlfahrtsfonds von Grameen Telecom, das 34,2 % des größten Mobilfunkunternehmens des Landes, Grameenphone, besitzt und eine Tochtergesellschaft des norwegischen Telekommunikationsgiganten Telenor ist.

„Zu den Anklagen zählen Unterschlagung von mehr als 250 Millionen Taka und Geldwäsche. Die Angeklagten gaben das Geld an Gewerkschaftsführer statt an Arbeiter. Auf diese Weise beraubten sie einfache Arbeiter ihres rechtmäßigen Einkommens“, sagte Salam.

Younis und sieben weitere Angeklagte erschienen am Sonntag vor Gericht, sechs weitere waren abwesend.

Verteidiger Abdullah Al-Mamoun sagte vor Gericht, dass Younis (83 Jahre alt) und die anderen unschuldig seien.

Im vergangenen Jahr forderten mehr als 170 führende Persönlichkeiten und Nobelpreisträger die Premierministerin von Bangladesch, Sheikh Hasina, auf, das Gerichtsverfahren gegen Yunus auszusetzen. Seine Unterstützer sagen, er sei wegen seiner frostigen Beziehung zu Hasina ins Visier genommen worden. Die Regierung wies diese Vorwürfe zurück.

Siehe auch  Der Ausschuss der Vereinten Nationen fordert den Internationalen Gerichtshof auf, die israelische „Annexion“ dringend zu prüfen