Mai 20, 2022

BNA-Germany

Folgen Sie den großen Nachrichten aus Deutschland, entdecken Sie ausgefallene Nachrichten aus Berlin und anderen Städten. Lesen Sie ausführliche Funktionen, die Ihnen helfen, die Denkweise der Deutschen zu verstehen.

Aston Martin Valkyrie AMR Pro gibt sein dynamisches Debüt beim F1 Grand Prix von Bahrain

Aston Martin Valkyrie AMR Pro gibt sein dynamisches Debüt beim F1 Grand Prix von Bahrain

Eines der Highlights vom Saisonauftakt am vergangenen Wochenende Formel 1 Grand Prix von Bahrain Auf dem Bahrain International Circuit war es zuvor ein Auftritt Aston Martin Walküre AMR Pro.

Das Auto ist die härteste reine Rennstreckenversion des ohnehin schon extremen Modells Walküre StraßenautoEs soll neben zwei Prototypen in 40 Kundenautos verbaut werden. Ein solches dynamisches Debüt kam erstmals in Bahrain zum Einsatz.

Aston Martin hat immer damit geprahlt, dass der Valkyrie AMR Pro der Leistung eines F1-Rennwagens nahe kommen wird. Allerdings fuhr das Auto während des Stunts am Wochenende etwas langsamer, nachdem es eine Runde um den 3,36-Meilen-BIC in einer Zeit von etwa 1:54 absolviert hatte. Das ist fast 20 Sekunden langsamer als die schnellsten Runden, die die F1-Autos während des eigentlichen Rennens gefahren sind.

Aston Martin Walküre AMR Pro

Der Valkyrie AMR Pro ist eigentlich ein ganz anderes Biest als der Valkyrie, wobei die Aerodynamik, die Karosserie und das zentrale Monocoque gegenüber dem Straßenauto komplett verändert wurden. Dies liegt daran, dass AMR Pro Originaldesigns von verwendet Valkyrie Le Mans Hypercar-Programm Den Aston Martin im Jahr 2020 zurückzog, nachdem er sich entschieden hatte, sich auf die Formel 1 statt auf die Langstrecken-Weltmeisterschaft zu konzentrieren.

Beide Autos teilen sich einen 6,5-Liter-V-12-Motor, der von Cosworth entwickelt wurde, obwohl der AMR Pro das KERS-Hybridsystem des Autos umgeht. Allein die maximale Leistung des V-12-Motors beträgt rund 1.000 PS.

Um sicherzustellen, dass zukünftige Besitzer das Beste aus ihren Autos herausholen, plant Aston Martin ein spezielles Programm, das den Zugang zu Fahrlehrern bei geplanten Streckenveranstaltungen ermöglicht. Weitere Details zum Programm werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Siehe auch  Microsoft testet Anzeigen im Windows 11-Datei-Explorer