Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Willkommen, heute ist der 22.10.2018 :: English ::
Sie befinden sich hier: Interviews (bis 2010) / Interview mit Vivek Singhania / 

Interview mit Bollywood Produzent Vivek Singhania

Vivek Singhania, Produzent von Bollywood Filmen wie „Na Tum Jaano Na Hum“ oder „Chura Liya Hai Tumne“ und Consulting Producer für „ Namastey London“ und „Aap Kaa Surroor“, wird auf dem diesjährigen Cannes-Filmfestival seinen neuen Film vorstellen: „Karma – Crime, Passion, Reincarnation“ ist der Titel des Films. Dabei handelt es sich um eine für einen Bollywood Produzenten eher ungewöhnliche Produktion, da Vivek Singhania hierfür mit einem komplett internationalem Team arbeitete, auf Sing- und Tanzszenen komplett verzichtete und der Film mit eine Spiellänge von knapp eineinhalb Stunden doch für Bollywood-Filme ungewöhnlich kurz ist. BNA-Germany befragte den Produzenten zu diesem ungewöhnlichen Filmprojekt:

 

BNA-Germany:  Bitte erzählen Sie uns etwas über Ihren neuen Film KARMA. Warum ist dieser Film etwas Besonderes?

Vivek Singhania:  Es ist eine sehr ungewöhnliche Produktion. Die Produzenten sind Inder und der Film wurde in Indien mit einem indischen Regisseur gedreht; der Kameramann jedoch ist Italiener, Editor ist eine Österreicherin, die Make-up Künstler und Hair-Stylisten sind Briten, der Kostüm-Designer kommt aus Kroatien, die meisten Hauptdarsteller sind Amerikaner und die Nebendarstellerin eine Deutsche und es gibt noch einen indischen Schauspieler. Es ist eine wirklich multinationale Produktion und das Ergebnis ist ein interessanter Mix aus verschiedenen Kulturen und verschiedenen Arbeitsstilen. Und am wichtigsten: Der Film wird sehr ungewöhnlich sein.

 

BNA-Germany: Die Premiere von KARMA wird auf dem diesjährigen Cannes Filmfestival stattfinden. Haben Sie bereits eine deutsche Firma, die den Film auch in Deutschland vertreiben wird?

Vivek Singhania: Wir sind augenblicklich noch in der Nach-Produktion und der Film wird vorerst für das Cannes-Screening bearbeitet. Danach werden wir weltweit nach Distributoren suchen – auch in Deutschland. Jedoch haben wir bereits von einigen Top Film-Vertrieben Anfragen für die weltweiten Vertriebsrechte erhalten.

 

BNA-Germany: Planen Sie auch einen weltweiten Kino-Release für KARMA, inklusive Deutschland?

Vivek Singhania:  Ja, ich hoffe, dass der Film auch weltweit in die Kinos kommt.

 

BNA-Germany: Was macht Ihnen mehr Spass: Bollywood Filme zu drehen, oder doch eher solche internationalen Filmproduktionen wie KARMA abseits des Bollywood Films zu produzieren?

Vivek Singhania: Also ehrlich, ich mag Bollywood Filme ebenso, wie Filme wie KARMA. Da ich bereits einige große Bollywood-Filme produziert habe, bin ich jedoch jetzt eher daran interessiert, Filme jenseits des Bollywood Mainstreams zu machen. Und ich hoffe, dass wir bald solche Filme produzieren können, die weltweit vom Publikum gesehen und gemocht werden.

 

BNA-Germany: Sie waren auch Consulting-Producer bei Himesh Reshammiyas Filmdebüt „Aap Kaa Surroor“ – ein Film, der in Deutschland gedreht wurde. Wie sind die Unterschiede in der Zusammenarbeit mit einem deutschen Team und einem internationalen Team wie in KARMA?

Vivek Singhania:  Ich muss sagen, die Dreharbeiten für KARMA haben mir wesentlich mehr Spass gemacht.

 

BNA-Germany: Normalerweise arbeiten Sie mit Stars wie  Hrithik Roshan, Zayed Khan, Saif Ali Khan, Esha Deol, und Himesh Reshammiya zusammen, oder auch mit Shirish Kunder (Ehemann von Regisseurin und Choreografin Farah Khan; Anm. d. Red.)). Warum wählten Sie für KARMA in Bollywood unbekannte Darsteller?

Vivek Singhania: Eigentlich ist der indische Darsteller Vijayendra Ghatge sehr bekannt in Bollywood. Er spielte bereits in DEVDAS an der Seite Shahrukh Khans und Aishwarya Rais mit. Er ist seit Jahren ein großer Star in Bollywood. Es gab jedoch keine weiteren Rollen in KARMA, zu welchen andere Bollywood Stars gepasst hätten.

 

BNA-Germany: Planen Sie in Zukunft wieder einen neuen Bollywood Film zu drehen? Falls ja, was für ein Film und welche Schauspieler werden mitspielen?

Vivek Singania:  Ich arbeite an einigen Projekten und werde auch bald die Filme bekannt geben. Natürlich werden da auch meine Lieblingsschaupieler dabei sein.

 

©Copyrights by BNA-Germany.com. All rights reserved.

- Anzeigen -